«Er existiert schon lange»

Ägyptischer Hinweis auf Durchquerung des Schilfmeeres

Der israelische Geschichtsprofessor Ken Spiro spricht von einem archäologischen Hinweis auf die jüdische Durchquerung des Schilfmeeres. Nicht etwa, weil auf dem Meeresgrund Überreste pharaonischer Streitwagen entdeckt worden wären – es handelt sich um alte ägyptische Wandmalereien.

Zoom
Ken Spiro
«Damals gab es keine Historiker, die Ereignisse notierten», sagt der israelische Geschichtsprofessor Ken Spiro in einem jüngst veröffentlichten Video. Je mehr geforscht werde, desto mehr komme zutage. «Und je mehr wir graben, je mehr wir finden, desto mehr wird der biblische Bericht unterstützt», beobachtet Spiro.

Das gelte auch für eine der «erstaunlichsten Geschichten der Bibel: der Exodus aus Ägypten.» Immer wieder werde die Frage gestellt, wo denn der Beleg dazu zu finden sei. Einen nennt Ken Spiro, «und dieser existiert sogar schon sehr lange.»

«Niemand hatte es bemerkt»

Zoom
Ägyptische Wandmalereien stellen die Durchquerung des Roten Meeres dar.
Brad Sparks recherchierte wie kein zweiter in dieser Sache, erinnert sich Spiro an eine Begegnung mit dem Bibelwissenschaftler. «Er fand direkte Hinweise darauf im 'Tal der Könige' in Ägypten. An den Wänden befinden sich graphische Darstellungen der Geschichte, erstellt durch die Ägypter.» Die Darstellungen stehen im Einklang mit dem biblischen Bericht.

«Als ich das selbst zum ersten Mal sah, konnte ich es nicht glauben. Doch ich prüfte es nach und erkannte, dass es korrekt ist und dass es wirklich existiert. Es war schon immer da, bloss hatte es noch niemand bemerkt.»

Zum Thema:
Neuer Fund in Jerusalem: Religiöse Inschrift oder antike Graffiti?
Ornamentboden entdeckt: Hinweis auf Jerusalems zweiten Tempel gefunden
Kontrapunkt zur Geschichte: Archäologen entdecken christliche Inschriften in der Karibik

Datum: 14.04.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / UWI

Kommentare

UND DIE BIBEL HAT DOCH RECHT!

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine Explo für alle 14-19 Jährigen vom 29. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 und du bist dazu eingeladen. Gemeinsam werden wir entdecken, wie wir unsere Zeit mit unserem Glauben prägen und gestalten.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

US-Umfrage zum Glauben
Immerhin 67 Prozent aller US-Amerikaner halten sich selbst laut einer Umfrage von LifeWay Research für Sünder. Doch die Folgen, die sie daraus für...
Weil sie gegen Evolution spricht
Mark Armitage entdeckte als Wissenschaftler an der «California State University Northridge», dass ein Dinosaurier-Knochen noch Weichgewebe enthielt...
A Tribute to Luther, Bach & Co.
Am Wochenende vom 8. bis 10. September 2017 tritt die Formation «Falk & Sons» mit dem Programm zum Reformationsjubiläum in der Schweiz auf. Ihr...
Ehrung in Genf
Die Nigerianerin Rebecca Dali wird für ihre Arbeit zur Wiedereingliederung von Boko-Haram-Opfern in der Schweiz geehrt. Am 21. August erhält sie den...

Werbung

Kommentar

Ehe ist ein Gebet wert: «Die heterogene Ehe ist nicht Auslauf-, sondern Zukunftsmodell!»
Nachdem in Deutschland die «Ehe für alle» beschlossene Sache ist, wird auch in der Schweiz der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf
29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
11. November 2017 in Aarau