Elternkurse von FamilyLife

«Es geht um die Herzensverbindung, nicht um Erziehungstipps»

Im neuen Kurs von FamilyLife (Campus für Christus) geht es weniger um Erziehungstipps, als vielmehr um eine Herzensbeziehung der Eltern zu den Kindern. So wird ein Weg aufgezeigt, wie die heiklen Teenagerjahre nicht nur überstanden werden können, sondern wie man sich darauf entspannt einlassen und sogar freuen kann.

Zoom
Hansjörg Forster mit seiner Frau Helene.
Ab sofort liegt der Elternkurs in zwei Ausführungen vor: für Eltern mit Kindern von 0 bis 10 Jahren und für Eltern mit Teenagern von 11 bis 18 Jahren. Erste Kurse mit dem neuen Schulungsmaterial finden bereits an verschiedenen Orten in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich statt, wie FamilyLife, ein Arbeitszweig von Campus für Christus, mitteilt.

Die Herzen von Eltern und Kindern bewegen

Zoom
Grafik vom FamilyLife-Elternkurs
Väter und Mütter sind im Allgemeinen hoch motiviert für ihre Aufgabe. Gleichzeitig lastet durch die Herausforderungen des Alltags und das hohe Lebenstempo heute auf Eltern ein grösserer Druck als früher. Familien(-strukturen) ändern sich schnell und viele Eltern brauchen und suchen Unterstützung. Der Elternkurs ist eine gelungene Mischung aus praktischen Tipps, wertvollen Erfahrungen und humorvollen Geschichten, die vor allem Freude am Elternsein wecken. Eltern, ob als Paar oder alleinerziehend, erhalten Perspektiven und ganz praktische Hilfen, die sie in ihrem Alltag gelassener und sicherer machen. Im Fokus stehen nicht so sehr neueste Erziehungstipps und Verhaltensregeln. Dazu Hansjörg Forster, Leiter von FamilyLife: «Es geht vielmehr darum zu zeigen, wie Mütter und Väter von Anfang an die Herzensverbindung zu ihren Kindern über die Teenagerjahre hinaus halten. So können sie ihre Kinder auf dem Weg zu reifen und verantwortungsbewussten Erwachsenen begleiten.»

Erste Erfahrungen mit Pilotkursen

Bereits wurden an verschiedenen Orten in der Schweiz und im süddeutschen Raum Pilotkurse durchgeführt. Einige Rückmeldungen aus diesen Kursen lassen ein positives Fazit zu (siehe auch Promo-Video unten):
-    «Die Gespräche mit anderen Eltern sind sehr wertvoll und die Übungen äusserst hilfreich.»
-    «Der Kurs trägt dazu bei, Erziehungsthemen bewusst zu machen und gibt neue Impulse, aber auch Bestätigung für Sachen, die schon gut laufen.»
-    «Der Kurs behandelt viele verschiedene Erziehungsthemen und hat mir geholfen, meine Verantwortung als Mutter sicherer und gelassener wahrzunehmen.»

Zoom
Nicky und Sila Lee
Entwickelt hat das Kurs das Ehepaar Nicky und Sila Lee aus Grossbritannien. Lees sind durch ihren Ehe-Kurs, der vielerorts im deutschsprachigen Raum angeboten wird, bereits einem breiten Publikum bekannt. Sie sind Teil der anglikanischen Kirche «Holy Trinity Brompton» in London, die unter anderem auch Alphalive entwickelt hat. In ihrer langjährigen Tätigkeit haben sie durch ihre Beziehungskurse Hunderte von Paaren und Familien unterstützt. Sie sind zudem Gründer und Autoren des Ehe-Vorbereitungskurses, des Ehe-Buches und des Buches «Eltern auf Kurs».

Die Elternkurse starteten in der Ursprungskirche bereits im Jahr 1996. Seit der Publikation im Jahr 2011 wurde der Kurs in 10 verschiedene Sprachen übersetzt und in 46 Ländern durchgeführt. Seit Mai 2015 steht er nun auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Nicky und Sila Lee sind seit 1976 verheiratet und haben vier erwachsene Kinder.

Themen des Kurses

Inhaltlich sind die Treffen wie folgt gegliedert:
-    Wie baue ich an einer starken Familie, die von Liebe geprägt ist?
-    Was braucht es, um den Bedürfnissen der Kinder, respektive der Teenager, gerecht zu werden?
-    Wie und wo setze ich Grenzen?
-    Wie entwickle ich gesunde Beziehungen?
-    Welche Werte will ich weitergeben?

Wesentliche Elemente des Kurses

Der Kurs ist auf christlichen Prinzipien aufgebaut, ohne jedoch einen christlichen Hintergrund bei den Gästen vorauszusetzen. An fünf Abenden (alternativ: zehn kürzere Treffen / vormittags) werden praktische Impulse zu grundlegenden Themen des Familienlebens gegeben. In der Regel beginnt jedes Treffen in einer einladenden Atmosphäre mit einem feinen Essen oder mit Häppchen, bei dem die Eltern – als Paar oder alleinerziehend – mit anderen Eltern ins Gespräch kommen können. Die praktisch ausgerichteten Referate geben viel Stoff zum Gespräch in Kleingruppen, welche die Eltern aufgrund des Alters ihres ältesten Kindes wählen. Übungen für zu Hause helfen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, das jeweilige Thema in ihrer Familie zu vertiefen.

Promo-Clip zum Elternkurs von FamilyLife:

FamilyLife Elternkurs Promo-Clip from Campus für Christus Schweiz on Vimeo.

Zur Webseite:
FamilyLife

Zum Thema:
Dossier: Eltern sein
Eltern-Aufsteller - Nr. 7: Die Bilderbuchfamilie gibt es nicht
Eltern-Kurs von «FamilyLife»: So können sich Eltern auf die Teenager-Jahre freuen

Datum: 26.06.2015
Autor: Florian Wüthrich
Quelle: Campus für Christus Schweiz

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Fantasy als Türöffner»
Angelo Nero (33) schreibt christliche Fantasy-Literatur. Seit seinem ersten Buch, der Autobiografie «Der Teufel war mein Freund», widmet er sich...
Neue Antibiotika dank Israelin
Einst wurde sie belächelt. Doch die israelische Forscherin Ada Yonath vertiefte sich in die kristallografischen Strukturen der Ribosomen – sie war...
Beliebte Aufklärungsbücher
Die Autoren Regula Lehmann und Dr. Pascal Gläser wurden im Rahmen des Deutschen Schulbuchpreises 2017 für die «Cool School Edition» ihrer...
Michael Williams
Michael André Williams (64) hat ein bewegtes Leben hinter sich. Populär wurde er durch seinen Auftritt in «The Voice of Switzerland». Am Freitag ist...

Werbung

Kommentar

Missbrauch in Kirchen: Heikles Thema prominent behandeln!
Der Weinstein-Skandal im Oktober 2017 hat zur Folge, dass sich viele Opfer von sexuellem Missbrauch...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service