Baldwin am Kreuz

Er spielt den Dieb, der Gnade findet

Stephen Baldwin ist in einer neuen Filmproduktion über den Dieb am Kreuz zu sehen. Dieser findet kurz vor seinem Tod Eingang ins Paradies. Es handelt sich um ein Bühnenstück, das Baldwin in einer christlichen Gemeinde darbot.

Zoom
Stephen Baldwin
Schauspieler Stephen Baldwin («Die üblichen Verdächtigen», «Die Flintstones in Viva Rock Vegas») bringt die Geschichte des Diebes am Kreuz als 60-minütigen Film heraus. Das Werk heisst «Heaven, How I Got Here: A Night with the Thief on the Cross» («Himmel, wie ich hierher gekommen bin: Eine Nacht mit dem Dieb am Kreuz»). Der Film ist weltweit erhältlich über die Plattform ChristianCinema. Es handelt sich um ein Ein-Mann-Bühnenstück, das auf dem gleichnamigen Buch von Pastor Colin Smith basiert.

In einer emotionalen Rede in der Erstperson bildet Stephen Baldwin ab, wie der Dieb verzweifelt mit seiner Schande ringt. Er war nie in einem Gottesdienst gewesen. Nie legte er etwas in die Kollekte. Nie lernte er einen Bibelvers auswendig. Und nie diente er den Armen. Und dann hängt er am Kreuz und begegnet sterbend und verzweifelt Jesus – und er wird gerettet.

«Diese Geschichte gibt Hoffnung»

Zoom
Heaven, How I Got Here
«Während meiner Karriere machte ich viele Aufführungen. Aber vielleicht war dies meine persönlichste Rolle», wägt Baldwin ab. «Pastor Colin Smiths meisterhafte Geschichte von den Kämpfen und Gedanken eines Mannes, der nur ein paar Meter von Jesus entfernt starb, gibt Hoffnung für jedermann, egal wie die eigenen Umstände gerade sind.»

Basierend auf den in Lukas 23 dokumentierten Ereignissen erzählt der Dieb aus seinem Leben, auf welches er aus der Ewigkeit zurückblickt. Er erzählt, dass er viel Schlechtes getan hat. Dennoch wählte Jesus ihn aus, um mit ihm zu gehen. Am Morgen seines letzten Tages noch habe er im Sumpf des Verbrechens mit dem Teufel gefrühstückt. Das Abendessen habe er dann bei seinem Erlöser eingenommen – heisst es in einer Passage des Films.

«Leistung der Karriere»

Baldwin spielt in diesem Bühnenstück mehrere Charaktere. Aufgezeichnet wurde es im Jahr 2015 in der «Orchard Evangelical Free Church» in Arlington Heights im US-Bundesstaat Illinois vor mehr als 5000 Besuchern. Manche Beobachter sprechen von der «besten Leistung seiner Karriere».

1995 gelangt Stephen Baldwin der Durchbruch in «Die üblichen Verdächtigen». Vor ein paar Jahren schrieb er seine Biografie, die den Titel trägt: «Der unübliche Verdächtige». Darin berichtet er, wie er einst in den Drogenmissbrauch verstrickt war (Livenet berichtete).

Zum Thema:
Baldwin in christlicher Sitcom: Ziel ist es, Gottes Gnade zu zeigen
Schauspieler Stephen Baldwin: «Jesus zu lieben ist das Wichtigste für mich»

Datum: 15.04.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Newswire

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine Explo für alle 14-19 Jährigen vom 29. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 und du bist dazu eingeladen. Gemeinsam werden wir entdecken, wie wir unsere Zeit mit unserem Glauben prägen und gestalten.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Manfred Siebald mit 21. Album
Kürzlich veröffentlichte Manfred Siebald sein 21. Album. Livenet unterhielt sich mit dem Liedermacher, aus dessen Feder unter anderem «Geh unter der...
Zum Tod von Glen Campbell
Country-Veteran Glen Campbell ist im Alter von 81 Jahren im Kreise seiner Familie in die Ewigkeit heimgegangen. Mit dem Song «Rhinestone Cowboy» ritt...
Glauben in der Krise
Mit «Die Hütte» ist William Paul Young innert kürzester Zeit weltberühmt geworden. Auch der Film zum Bestseller, der in diesem Jahr in die Kinos kam...
Buch über Ehre
«Zu ehren, ist hoch riskant», schreibt Jon Opprecht in seinem Buch «Ehre, wem keine Ehre gebührt». Es bedeute, andere mehr zu achten als sich selbst...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf
29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
11. November 2017 in Aarau