JesusHouse

Rund 750 Jugendgruppen laden zu Jugendevent

Vom 20. Februar bis 4. April findet 250 Orten in Deutschland und Österreich die Evangelisationskampagne JesusHouse statt. JesusHouse ist ein überkonfessionelles Jugendevent, wo sich Gleichaltrige treffen, um gemeinsam über Gott und die Welt nachzudenken. In mehreren Abendveranstaltungen bieten sie in Gemeindehäusern, Kirchen, Jugendzentren, Schulen, Rathäusern, Wohnzimmern und anderen Locations ein abwechslungsreiches Programm.

Zoom
Die ersten Events beginnen am 20. Februar und enden am 2. April. Die Abende haben unterschiedliche Themenschwerpunkte, wie etwa Veränderung, Alleinsein, Gottes Liebe, Beziehungen oder Leistung. Das Programm wird für 13- bis 17-Jährige und für 17- bis 21-Jährige angeboten. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Rednerpool von proChrist

An vielen Veranstaltungsorten haben sich mehrere Jugendgruppen und Hauskreise, Jugendallianzen, Gemeinschaften, Gemeinden, Freikirchen und andere christliche Gruppen überkonfessionell zusammengeschlossen und bieten den Anlass gemeinsam an. Je Veranstaltungsort organisieren durchschnittlich drei Gruppen gemeinsam ihr JesusHouse. Unterstützt werden sie dabei vom Verein proChrist aus Kassel. Der hat unter anderem für einen Pool von 150 Evangelisten gesorgt, aus dem sich die Jugendgruppen einen für sie passenden aussuchen konnten. Ausserdem erhielten die beteiligten christlichen Jugendgruppen ein ausgearbeitetes Veranstaltungs- und Werbekonzept.

Die Bibel auf ihre Art und Weise kennenlernen

Zoom
Randy Carmichael
Randy Carmichael aus Bispingen, einer der Redner bei JesusHouse 2017, erklärt die Chancen, die das Event den Besuchern bietet: «Bei JesusHouse 2017 bekommen Jugendliche die Gelegenheit, auf ihre Art und Weise die Bibel als Basis für ihren Glauben kennenzulernen, mit Gleichaltrigen über Glaubenserfahrungen und Zweifel zu reden und uns Redner mit Fragen zu löchern.»

Und Nathalie Linz aus Essen, Rednerin bei der Veranstaltung in Velbert, erklärt: «Ich fühle mich ein wenig wie eine Hebamme, die Geburtshilfe gibt, und vom Schönsten erzählen darf: Der besten, befreienden Botschaft der Welt! Und ich möchte Jugendliche mit neuen kreativen Formen überraschen und ihnen die Vielseitigkeit und Kreativität Gottes zeigen.»

Livestream im Wohnzimmer

JesusHouse wird bereits zum sechsten Mal angeboten. 2017 ist das Programm jedoch vielfältiger und individueller als bei vorhergehenden Events. Einige Jugendgruppen empfangen das Programm aus den JesusHouse-Zentralorten Wien oder Schwäbisch Gmünd per Satellit. Rund 150 andere Gruppen organisieren Live-Events mit eigenem Redner, die predigen oder die Gäste zum Dialog über den Bibeltext einladen. «Für viele junge Leute ist es existenziell, dass sie mit ihren Fragen ernst genommen werden. Nur dann kann ein Glaubensfundament entstehen, das auch in schwierigen Zeiten trägt», sagt Kai Günther aus dem JesusHouse-Leitungsteam. Er entwickelte das Konzept der Veranstaltung mit und tritt als Redner in Schwäbisch Gmünd auf.

App hält auf dem Laufenden

Zoom
JesusHouse-Veranstaltungsorte
Ab sofort erhalten Interessierte in der JesusHouse-App multimedial viele Infos rund um den Anlass. Sie finden dort News, Termine, Reportagen zu Veranstaltungen, 360°-Fotos, Videoclips, eine Social Wall, den Instagram-Kanal «@jesushouse2017» und die Rubrik «Glaube im Alltag». Die JesusHouse-App ist kostenfrei für Smartphones in allen App-Stores verfügbar. Besonders eignet sich die App für alle, die nicht auf Facebook unterwegs sein möchten und dennoch Nachrichten aus dem sozialen Netzwerk bekommen wollen.

Zur Webseite:
JesusHouse
App

Zum Thema:
Selber schauen statt vorkauen: «MyFriends» lädt zum Schätze heben mit Freunden
Mach es wie der Mond: «Shine Lifestyle»: Spiegle das Licht
Deutschland: Jugendliche strömen zu JesusHouse


Datum: 17.02.2017
Autor: Anja Janki
Quelle: Livenet / Brand-Kommunikation

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

SHINE-Pilot-Projekt erfolgreich
Der erste «SHINE Event» ist Geschichte. Neun Gemeinden aus der Region Zofingen arbeiteten zusammen – zuletzt besuchten rund 450 Jugendliche den...
Suche nach mehr
Vielen jungen Menschen fehlt es an Selbstwert, beobachtet Brad Dring, Sänger der Rock-Hip-Hop-Gruppe «Rapture Ruckus» aus Neuseeland. «Manche wären...
Schülermedienprojekt
Martin Luthers Thesen haben die Welt verändert. Was käme dabei heraus, wenn Menschen heute diese Thesen schrieben? Ein Schulprojekt in Hessen testet...
Denken und Handeln wie Jesus
Was würde mit unserem Umfeld geschehen, wenn wir denken und handeln würden wie Jesus? Mit dieser Frage beschäftigten sich rund 700 Jugendliche an der...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service