Äthiopische Juden
In den letzten Jahren wanderten Zehntausende äthiopische Juden in Israel ein. Rabbis werten sie als ein Zeichen dafür, dass der Messias bald kommt. Livenet unterhielt sich mit dem Freund und Unterstützer von äthiopischen Juden, Gerald Gotzen.
Plötzlich allein
Das Schweizer Werk «Mission Biblique» ist nicht auf dem Reissbrett entstanden. «Gott kann auch mit einem Missverständnis arbeiten», sagt Werksleiter Philippe Saehr. Denn ein solches ging der Gründung vor 90 Jahren voraus.
Nach Horror in Nordkorea-Haft
Emotionslos berichtet Hea Woo (Name aus Sicherheitsgründen geändert) in einem Londoner Restaurant über ihren Aufenthalt in nordkoreanischen Gefängnissen. Erst als sie über die geglückte Flucht nach China berichtet, fliessen die Tränen...
Durch kleine Teams
Im buddhistischen Myanmar haben einheimische Christen die Evangelisation übernommen – mit grossem Erfolg: Sie besuchen abgelegene Dörfer und veranstalten christliche Camps. Dabei entdeckten Hunderte den Glauben an Jesus.
Glaubensfreiheit?
Die Bibel ist in China gegenwärtig nicht mehr über das Internet erhältlich. Und dies, obwohl die Regierung kürzlich ein Dokument veröffentlichte, laut dem die Nation Religionsfreiheit gewährleistet.
Das Traktat und der Traum
Eigentlich wollte Davood die Broschüre seinem Schüler nur wegnehmen und sie anschliessend den Leitern der Koranschule zeigen. Doch dann begann er, selbst darin zu lesen und hatte in derselben Nacht einen seltsamen Traum.
Kindsmissbrauch
Das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche, Justin Welby, stand Rede und Antwort vor dem unabhängigen Untersuchungsausschuss über Kindsmissbrauch: «Die Bibel redet brutal direkt über den Unterschied zwischen Vergebung und den Konsequenzen von Sünde.»
Für Geisel eingetauscht
Der Tod des französischen Polizisten Arnaud Beltrame (45) bewegt die Welt. Bei der Geiselnahme in Südfrankreich begab sich der Gendarm in die Hände des Attentäters, damit eine andere Geisel freikam. Nicht nur Frankreich würdigt jetzt die Heldentat.
Rote-Khmer-Beamtin
Man sagt, Im Chaem sei für den Tod zehntausender Menschen verantwortlich. Mit nun 75 Jahren entschied sich die Frau aus Kambodscha für Jesus und liess sich taufen. Der Pastor, der sie taufte, hatte in dem Arbeitslager gelitten, das sie übersah.
In Nordkorea
Als Kyung-ja zum ersten Mal von Gott hörte, befand sie sich weder in einer Kirche noch in einem Hauskreis. Sie wurde gefoltert und der Mann, der sie folterte, fragte sie über diesen Gott aus. Dabei hatte sie keine Ahnung, wer das war...

Adressen

CGS ECS ICS

Publireportage

Der einzigartige Livenet-Mix
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

HEUTE

Denkanstoss von Selina, einer Studentin der SLA Aarau. Abonniere unseren YouTube-Kanal: http://bit...

Livenet Service