Gross, grösser, sprachlos

Komödiant über Humor in der Bibel

Die Bibel sei voller Humor, sagt der christliche Komödiant John Felts. Er liest die Heilige Schrift einmal pro Jahr durch und stösst dabei auf Dinge, die ebenso tiefgründig wie humorvoll sind.

Zoom
John Felts
In einem kürzlich auf der christlichen Video-Plattform «Godtube» publizierten Beitrag spricht der Comedian John Felts über Humor in der Bibel. Der Komödiant empfiehlt, das Buch der Bücher einmal pro Jahr durchzulesen. Er selbst habe das bislang dreimal gemacht. Das sei wunderbar und lustig. «Manchmal fühle ich mich als Christ unzulänglich. Dann lese ich, was die Jünger getan hatten und fühle mich gleich viel besser.»

Eine seiner Lieblingspassagen sei im Lukas-Evangelium. Jesus sagt dort: «Die Leute werden mich verhaften. Einer von euch wird mich verraten. Sie werden mich ans Kreuz schlagen und töten. Doch am dritten Tag werde ich auferstehen von den Toten.» Und direkt im nächsten Satz streiten sich die Jünger, wer von ihnen der Grösste und Wichtigste ist. Das sei nach den grossen Ankündigungen von Jesus etwa so unbedeutend, wie wenn in China ein Reissack umfällt, so Felts.

«Ich wäre gerne eine Fliege an der Mauer des Turms»

Etwa so stellte sich Felts den Vorgang vor: «Petrus sagte zu den anderen Jünger: 'Jesus spricht vom Sterben und Auferstehen und davon, den Tempel in drei Tagen aufzubauen. Doch sprechen wir darüber, was wirklich wichtig ist: Wer von uns ist der Grösste?'»

Einer seiner Lieblingsverse stehe aber im Alten Testament. «Es geht um den Turmbau zu Babel. Dort, wo erstmals verschiedene Sprachen aufgetreten sind. Die Menschen waren so arrogant, dass sie sagten: 'Wir brauchen Gott nicht mehr, wir bauen einen Turm bis in den Himmel.' Doch mit einem Schlag führte Gott die verschiedenen Sprachen ein. Ich wäre in diesem Moment gerne eine Fliege an der Mauer des Turms gewesen und hätte mir den Typen angesehen, der die deutsche Sprache erhielt. Der eine fragt den anderen, ob er versteht, was jener gesagt hat.» Doch der antwortet in einer ebenfalls völlig unverständlichen Sprache.

Zum Video auf GodTube Artikel kommen Sie hier.

Zum Thema:
Comedy-Theater «FischAugä»: «Stell dir mal vor: Jesus hat Humor gehabt!» 
Sat.1-Star: Markus Majowski: «Ich rede gern von Jesus»
Empfindsam wie Robin Williams: «Wer lustig sein kann, kann auch schwer bedrückt und traurig sein»

Datum: 03.06.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / GodTube

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Eine Philosophie für sich
Auch wenn der Begriff «Karma» ursprünglich nichts mit unserer Kultur zu tun hat, benutzen ihn viele immer häufiger: Man sammelt «Karmapunkte»; hofft...
Ein missverstandener Begriff
Gnade. – Das Wort klingt fremd und wirkt so, als wäre es aus einer anderen Zeit gefallen. Was soll man sich darunter vorstellen? Und was ist damit...
Drei einfache Schritte
Chris Townsend lebte 26 Jahre als überzeugter Atheist, bevor er Christ wurde. Immer wieder wurde er nach dem Grund dafür gefragt. Als er die vielen...
Freuet euch im Herrn allezeit!
Was passiert, wenn man die Paulus-Worte «Freut euch im Herren allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!» als feste Aufforderung versteht?...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service