Dossier

Sterbehilfe

Sollen alte und kranke Menschen ihre Autonomie auch bei der Entscheidung über Leben und Tod ausüben können. Oder soll die Gesellschaft dafür sorgen, dass sich der Wunsch nach Beihilfe zum Suizid gar nicht einstellt? Diese Frage bewegt die Gesellschaften der westlichen Länder, wobei die Schweiz eine Vorreiterrolle einnimmt. Wir dokumentieren die Diskussion zum Thema sowie die Vorschläge, (Über)Lebenshilfe statt Suizidhilfe zu vermitteln.

Euthanasie in Belgien
Immer mehr Menschen – vor allem solche, die keine tödliche Krankheit haben und vermutlich nicht bald sterben werden – entscheiden sich in Belgien für die aktive Sterbehilfe. Grund dafür sei die Akzeptanz in der Gesellschaft und Information zum Thema.
Suizidhilfe anbieten?
Die orthodoxen Bischöfe in den «Benelux-Länder» Belgien, Niederlande und Luxemburg haben deutlich und dennoch einfühlsam Stellung zur sogenannten Sterbehilfe genommen.
«Niemand ist ein Abfallprodukt»
Der Vatikan hat die Beihilfe zur Selbsttötung eines schwer kranken italienischen Musikers in der Schweiz kritisiert. «Niemand ist ein Abfallprodukt; wir müssen uns gegenseitig helfen, das zu verstehen», sagte Kurienerzbischof Vincenzo Paglia.
«Pexit» gründen
Ist ein Suizid bei Exit etwas anderes als 1'000 «normale Suizide» in der Schweiz? Wenn nicht, müssen wir mit einer Alternativorganisation vorwärts machen, meint Hanspeter Schmutz, Leiter des Instituts INSIST.
Tatort zum Freitod
Im Tatort-Krimi vom Bettagssonntag nimmt eine deutsche Frau in der Schweiz den tödlichen Becher und stirbt friedlich. Dagegen stemmt sich die fromme Organisation Pro Vita. Doch ihr Leiter wird als Heuchler mit Doppelleben entlarvt.
Von vielen Seiten kritisiert
Belgien hat seit 2014 die weltweit liberalste Euthanasie-Regelung. Kinder jeden Alters können dort aktive Sterbehilfe erhalten. Nun ist das Gesetz erstmals zur Anwendung gekommen: an einem Jugendlichen, der an einer unheilbaren Krankheit litt.
Eine christliche Sichtweise
In Deutschland will die Frau eines ehemaligen Kirchenpräsidenten notfalls Suizidhilfe beanspruchen. Ihr Mann lehnt diese ab. Wie geht das?

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Good News aus UK und USA
In Schottland war es eine evangelistische Veranstaltung, in Nashville ein Einsatz auf einem säkularen Musikfestival. Doch beide Events hatten...
Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix...
Erstes Mal mit Erlaubnis
Der amerikanische Evangelist Franklin Graham hat in der letzten Woche in Hanoi eine Gebetsveranstaltung abgehalten, zu der 10'000 Teilnehmer...
Ungerechte Berliner Attacke
An der Reformationsfeier der Evangelischen Kirche Deutschlands wurde die evangelische Missions- und Diakoniearbeit im Orient zum Teil massiv...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service