Noch nie so viele Pakete
Hunderte von Kirchen, Schulen und Vereinen sowie Tausende von Einzelpersonen und Familien aus der ganzen Schweiz legten wieder ein beeindruckendes Engagement an den Tag: Sie haben 91'102 Weihnachtsgeschenke für Menschen im Osten gepackt.
10 Jahre nach der Katastrophe
Am 26. Dezember 2004 riss ein Tsunami rund 230'000 Menschen in Indonesien, Indien, Thailand, Sri Lanka und Myanmar in den Tod. Während in der restlichen Welt Weihnachten gefeiert wurde, verloren 1,7 Millionen Menschen ihr Zuhause.
Spuren der Hoffnung
Die Lepra-Mission konnte im laufenden Jahr rund 12'000 leprabetroffene Menschen stationär behandeln und genesen lassen. 30'000 Menschen erhielten Spezialschuhe. Geschäftsleiter Markus Freudiger ist dankbar, über die Solidarität in der ...
10 Jahre nach der Katastrophe
Am 26. Dezember 2004 löste ein gewaltiges Seebeben vor der Küste Sumatras eine ganze Reihe verheerender Tsunamis aus. 250'000 Tote und riesige Zerstörung waren die Folge. Auch das HEKS leistete danach Soforthilfe. Seine Bilanz ist positiv.
Grosse Offenheit für den Glauben
Die Ukraine war 2014 ein Dauerbrenner. Hinter den Kulissen sind christliche Gemeinden hochaktiv, um ihrem Volk materiell und geistlich zu helfen. Nach Angaben von Beobachtern ist das Land sehr offen für die Hoffnung des Evangeliums.
Das kann man tun
Tausende von Menschen sind dem Ebola-Virus erlegen. Zurück bleiben traumatisierte Kinder, die wie Aussätzige behandelt werden und auf sich allein gestellt sind. Hilfskräfte und Ärzte kommen an ihre Grenzen.
Details und Hintergründe
Im Irak triumphieren zurzeit Unmenschlichkeit und Terror. Ein Menschenleben ist nichts wert und Helfen lebensgefährlich. Volker Baumann, Mitarbeiter von AVC – Aktion für verfolgte Christen und Notleidende – war vor Ort.
200 Jahre Basler Mission
Im nächsten Jahr feiert Mission 21 den 200. Geburtstag der Basler Mission, ihrem grössten Trägerverein. Was genau es da zu feiern gibt, und inwiefern diese Geschichte «unverschämt hoffnungsvoll» ist, berichtet der Kommunikationsleiter Peter Felber.
Warum hungern so viele?
Die Zahlen des Welthunger-Index 2014 sind erschütternd. Noch immer leiden 805 Millionen Menschen weltweit unter Hunger. Doch was sind die Gründe für Hunger und haben wir die Möglichkeiten, etwas daran zu ändern?
Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind
Noch immer leiden weltweit 805 Millionen Menschen an Hunger. 3,1 Millionen Kinder sterben jährlich an Unterernährung. Der «Welthunger-Index 2014» schaut in diesem Jahr besonders auf den „verborgenen Hunger, den Mangel an Mikronährstoffen.

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

Der einzigartige Livenet-Mix
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

HEUTE

Videoreihe Salz und Licht Stephan Maag Buch: Ungezähmt und mehr: http://www.xn--ungezhmt-4za....

Livenet Service