Zum Tod von Hans Peter Royer

«Als Christen haben wir eine ewige Gewissheit!»

Am 17. August starb Hans Peter Royer bei einem Gleitschirmunfall. Der Direktor des Sport-Bibelzentrums war selbst Bergretter. Nun hinterlässt er ein reiches, geistliches Erbe.

Zoom
Hans Peter Royer
In der «Kleinen Zeitung» beschreibt Michael Miggitsch, Leiter der steirischen Bergrettung, Hans Peter Royer als erfahrenen Gleitschirmpiloten. Und Ortsstellenleiter Heribert Eisl führt aus: «Er flog mehr als zehn Jahre, war Bergretter, Bergführer, Skilehrer, Canyoning-Lehrer.» Es sei doppelt tragisch, wenn es einen aus der eigenen Mitte treffe.

Er hat zur Hingabe aufgerufen

Die Zeitung würdigt Hans Peter Royer auch als weltweit bekannten Direktor des christlichen Bibelzentrums «Tauernhof» in Schladming und als Buchautor. Unter anderem verfasste er: «Nur wer loslässt, wird gehalten», «Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst».

Royer entwickelte die «Christuszentrierte Erlebnispädagogik», die das Ziel hat, junge Erwachsene «ganzheitlich, also körperlich, seelisch und geistig zu fordern und dadurch ihr geistliches Wachstum in Christus zu fördern», schreibt das christliche Nachrichtenmagazin «Pro».

Royer war einer der gefragtesten Evangelisten im deutsprachigen Raum, schreibt das christliche Nachrichtenmagazin «idea»: «So sprach er bei den traditionellen Pfingst- und Missionskonferenzen in Deutschland vor Tausenden von Besuchern und rief zu einem Leben in der Hingabe an Jesus Christus auf.»

Als Sportler und Evangelist faszinierend

Bergsteiger kennen ihn auch als Errichter von Klettersteigen in der Dachsteinregion. «Ich bin gerade von einer Tour vom Türlspitz zurückgekommen, die Royer erst vor Kurzem saniert hat», schreibt Andreas Staudacher, Ausbildungsleiter bei der Bergrettung, in der «Kleinen Zeitung»: «Die letzte Eintragung im Gipfelbuch war von Hans Peter.»

«Bei vielen gemeinsamen evangelistischen Diensten habe ich erlebt, wie junge Leute an seinen Lippen hingen und in die Seelsorge strömten. Als Sportler faszinierte er, holte Jugendliche in ihrer Lebenswelt ab – ohne die inzwischen auch unter Evangelikalen gepflegte Anbiederung an den Zeitgeist», würdigt Peter Hahne in «idea». Und weiter: «Selten habe ich jemanden so eindringlich über Sünde und Hölle, über Gericht und Gnade predigen hören. Seine Verkündigung war wie die von Martin Luther gewesen: Hart, glasklar, ohne Kompromisse und gerade deshalb anziehend, weil nur das Echte zählt.»

Royers Schatzkammer

Hans Peter Royer verfasste nicht nur mehrere Bücher, etliche gehaltvolle Zitate stammen ebenfalls von ihm. Hier ein Blick in seine Schatzkammer:

«Abhängigkeit von einem liebenden, fürsorglichen Gott ist nicht bedrohlich, sondern ermöglicht erst ein Leben in Freiheit.»

«Da die Stimme Gottes so voller Autorität und guten Willens ist, muss sie niemals laut oder hysterisch sein.»

«Das einzig Faszinierende am Christsein ist Jesus Christus!»

«Das Einzige, was wir wirklich besitzen, ist unser Leben, und darum ist es auch das Einzige, was wir Gott tatsächlich geben können.»

«Die meisten Menschen leben so, damit sie geliebt werden. Als Christ darf ich leben, weil ich geliebt bin.»

«Das Wertvollste, was wir Gott geben können, ist unsere Zeit.»

«Definition von Wahrheit: Wenn das Wort und die Tat eins werden.»

«Anstatt mehr Jahre in unser Leben zu bringen, sollten wir bedacht sein, mehr Leben in unsere Jahre zu bringen.»

«Geld erhöht den Appetit aber nicht die Zufriedenheit.»

«Jedes Mal, wenn ich sage: 'Jesus, ich bin nicht fähig...', sagt Er: 'Na und? Ich bin fähig.'»

«Als Christen sind wir nicht immer bewahrt und sicher, aber wir haben eine ewige Gewissheit.»

«Ewigkeit ist nicht eine unendlich lange Zeit, sondern die ewige Gegenwart.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, bei dem Hans Peter Royer jetzt ist

Kontakt & Hilfe

Datum: 21.08.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Eritrea nach der Öffnung
Eritrea hat eine Öffnung vollzogen. Jetzt ist die Zeit da, um für die Christen, insbesondere die evangelische Minderheit, zu intervenieren, meint...
Lobpreis beim Fastfood
11,7 Millionen Mal wurde das Video bisher auf Facebook angeschaut: Ein Lobpreisteam aus Georgia verwandelte ein Tischgebet in eine erstaunliche...
Ganz offiziell inoffiziell
Auch Marokko pflegt inzwischen diplomatische Beziehungen mit Israel. Zwar nicht auf ganz offiziellem Weg, aber über andere Netzwerke.
Aus dem Strudel der Gewalt
José Rolando Arévalos Bruder war von einer Gang ermordet worden, deshalb schloss er sich mit 14 selbst einer Bande an. Seine Machenschaften führten...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service