Den Schöpfer kennenlernen

Oder bin ich zu beschäftigt für Gott?

Zoom
Angenommen es gibt Gott, so wie er in der Bibel beschrieben wird: allmächtig und doch persönlich erfahrbar. Stellen Sie sich vor, dieser Gott möchte Ihnen begegnen. Nur leider müssen Sie gerade ein paar Mails checken, zu einem Termin fahren oder Facebook-Postings lesen...

Wir sind eine rastlose Generation. Neben dem Job, der oft rund um die Uhr den Anspruch auf unsere Erreichbarkeit erhebt, buhlen das grenzenlose Internet, soziale Netzwerke und laufend Neuigkeiten um unsere Aufmerksamkeit. Wir sind so im Stress mit unserem Alltag, dass wir gar nicht auf die Idee kommen, dass uns etwas fehlen könnte. Aber was ist, wenn wir dadurch an etwas Wesentlichem vorbeileben?  

Die Frage nach Gott

Meistens fangen wir erst an, über Gott nachzudenken, wenn es uns richtig schlecht geht. Nicht wenige Leute beschreiben den Tiefpunkt ihrer Biographie als die Chance ihres Lebens. Aber warum bis dahin warten?

Überlegen Sie sich, ob die Frage nach Gott nicht doch auch für Sie von Bedeutung sein kann. Schieben Sie das nicht zu lange auf. Es könnte sonst sein, dass Sie eines Tages bereuen, wie Sie die Prioritäten in Ihrem Leben gesetzt haben.

Gott ist mehr als eine Instanz

Die ganze Bibel hindurch wird deutlich, dass Gott für uns Menschen mehr ist als jemand, der über Gut und Böse urteilt. Mehr als eine Anstandsdame, mehr als ein Richter. Gott wird unter vielem anderen als liebevoller Vater beschrieben, als Freund,  Beistand und Tröster, der eine Beziehung zu jedem einzelnen möchte.

Es gibt also noch einmal einen Unterschied, ob man irgendwie an Gott glaubt und «gut sein» möchte oder ob man es wagt, eine Beziehung mit dem Schöpfer des Universums einzugehen.

Die Suche des Lebens antreten

Wenn es den Gott der Bibel wirklich gibt, haben Sie gute Chancen, ihn zu finden. Vielleicht gibt es keinen Versuch, der sich mehr lohnt.

Fangen Sie an, mit Gott zu sprechen. Damit sind keine Stossgebete zwischen Tür und Angel gemeint. Wenn man jemanden kennenlernen möchte, muss man schon mehr Zeit investieren. Fangen Sie an, nach ihm zu fragen. Legen Sie sich eine Bibel zu, die nicht ganz altertümlich geschrieben ist und lesen Sie dort mehr über Gott. Bitten Sie Gott, dass er sich durch die Worte der Bibel zeigt. Nehmen Sie es sich heraus, die Routine ihres Alltags zu unterbrechen und sich für die vielleicht wichtigste Entdeckung Ihres Lebens Zeit einzuräumen.

Schalten Sie einen Gang zurück und probieren Sie es aus. Denn es wäre doch  jammerschade, wenn Sie vor lauter Beschäftigung am Ziel des Lebens vorbeischiessen würden.

Zum Thema:
Glücklich sein: Wenn ich nur glauben könnte
Ein treuer Freund: Kaffeetrinken mit Jesus
Das Geheimnis lüften: Wie man die Bibel richtig liest

Datum: 12.07.2014
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Positive WM
Betende Fussballer und Fan-Nationen, welche den verursachten Müll wegräumen; dies und weitere Auswirkungen zeigen, dass durchaus viel Gutes an einer...
Englands Raheem Sterling
An der WM in Russland hat Raheem Sterling mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings grossen Anteil am Erfolg der Engländer. Er kommt, ähnlich...
Formel-1-Star Lewis Hamilton
Der vierfache britische Formel-1-Champion Lewis Hamilton sagt, dass sein christlicher Glaube, insbesondere das Gebet, jetzt eine zentralere Rolle in...
Peru wird Petrus
Erstmals nach 36 Jahren war Peru wieder an einer WM-Endrunde vertreten. Die Qualifikation hilft auch der einheimischen Christenheit. Sie steht auf...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service