Elements of Rock

«Narnia» sorgte für Besucherhoch in Uster

Die Reunion-Show der schwedischen Rockband «Narnia» bescherte der zwölften Ausgabe des «Elements of Rock» bereits am Freitag eine hohe Besucherzahl. Das Organisationsteam blickt auf eine erfolgreiche Ausgabe des traditionellen Festivals zurück.
Bloodwork am Elements of Rock 2015
«Narnia»

«Long live the King» prangt mit goldenen Nieten auf dem schwarzen Hemdrücken von «Narnia»-Frontmann Christian Liljegren. So heisst das Titelstück der zweiten Scheibe der schwedischen Gruppe. Dieser Song fehlte ebenso wenig wie «Living Water» oder «Break the Chains». Die Band wusste das Publikum mitzureissen.

«In der Regel kommen am Samstag mehr Besucher als am Freitag», bilanzierte Festival-Chef Mike Hauser. «Durch den Auftritt von Narnia kamen aber bereits am Freitag 400 Leute, gleich viele wie am Samstag.» Mit diesem Besucheraufmarsch sei er zufrieden, auch wenn es noch mehr sein dürften.

Aus Mexiko angereist

Das Festival ging reibungslos und ohne Pannen über die Bühne. Die Besucher, welche den grössten Anreiseweg hinter sich gelegt hatten, dürften zwei Mexikaner sein. «Das Paar hatte erst am Montag auf der «Narnia»-Facebook-Seite vom Festival erfahren. Früher hatten sie einen Auftritt von der Gruppe in Mexiko gesehen und so reisten sie kurzentschlossen zu uns in die Schweiz.» Oder ein Tscheche fuhr mit dem Auto alleine 1'200 Kilometer nach Uster.

Fast schon obligatorisch ist, dass eine Band aus Italien mitspielt. In diesem Jahr standen die Symphonic-Rocker «Sleeping Romance» auf der Bühne.

Daneben hielten Christian Liljegren und Pastor Bob Beeman je einen bewegenden Workshop.

Zwei Gottesdienste

Am Samstag traten die finnischen Symphoniker «HB»  als Headliner auf. Bereits in einem früheren Jahr war ein Auftritt der Gruppe geplant gewesen, doch wegen dem Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull hatte die Band 2010 nicht anreisen können.

Das nächste Festival steigt am 18. bis 20. März 2016. Mike Hauser: «Eigentlich beginnt es schon einen Tag früher. Am Donnerstag wird ein Eröffnungsgottesdienst durchgeführt, dies in der reformierten Kirche in Uster.» Und ein zweiter folgt jeweils am Sonntagmorgen in der Festivalhalle.

Zur Webseite:

Datum: 17.03.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung