Astronaut zurück auf Erde

«Gott kreierte 100 Milliarden Sterne in ebenso vielen Galaxien»

Vor kurzem ist der britische Astronaut Tim Peake von einer sechsmonatigen Raummission auf die Erde zurückgekehrt. Theologie-Professor David Wilkinson von der Durham-Universität erklärte, dass durch solche Expeditionen die Wunder Gottes ersichtlich werden.

Zoom
Timothy Peake
Die sechsmonatige Reise durch den Weltraum «generiert Inspiration für eine ganze Generation», sagt der britische Theologe und Astrophysiker David Wilkinson. Der europäische Astronaut Timothy «Tim» Peake diente als Bergingenieur der Expeditionen 46 und 47 in der Internationalen Raumstation ISS.

Unter anderem gehörte ein Raumspaziergang zur Mission – Peake war der erste Brite, der einen Aussenbordeinsatz durchlief. Dazu führte er während seiner Zeit in der Station 250 Experimente durch. Während seiner Zeit im All wurde er von Queen Elisabeth II. als erster Mensch überhaupt während seiner Zeit im Weltraum mit einem Orden ausgezeichnet.

Theologe: «Wichtiger Langzeiteinsatz»

Zoom
Timothy Peake
Der Theologe und Professor David Wilkinson von der Durham-Universität, der sich auf Astrophysik spezialisiert und in dieser Disziplin auch doktoriert hat, sprach von einer wichtigen Raum-Mission. «Wir müssen lernen, wie wir im All überleben können und seine Zeit auf der ISS beinhaltete ein Experiment, das zeigt, wie sich Menschen während einem Langzeiteinsatz im All anpassen.»

Wilkinson verfasste mehrere Bücher, die sich mit dem Themenkreis Glaube und Wissenschaft befassen. Er ist zudem Experte über die chemische Entstehung von Galaxien und Sternformationen.

«Gottes Extravaganz entdecken»

Christen haben Grund, sich über die Raumforschung zu freuen: «Der grosse Astronom Johannes Kepler sagte einst: 'Astronomie treiben heisst, die Gedanken Gottes nachlesen'. Und für unsere eigene Entdeckung des Raums heisst es einfach, die Wunder und die Extravaganz Gottes zu entdecken.»

Weiter hielt der Professor im Theologie- und Religion-Departement der Durham-Universität fest: «Gott schuf 100 Milliarden Sterne in jeder der 100 Milliarden Galaxien!»

Zum Thema:
Den kennenlernen, auf den sich der Wissenschaftler bezogen hat
Charles Duke: Sein grösstes Erlebnis war nicht der Besuch auf dem Mond
Rekord-Astronaut Jeffrey Williams rechnet mit Gottes Existenz
Nach Raummission: Space-Shuttle-Pilot setzt sich für unerreichte ein
Gott hat 10 hoch 25 Zeugen: Sterne lassen über Schöpfung staunen

Datum: 08.07.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ein erfülltes Leben
Das Leben ist kurz. Deshalb sollte man schnell das finden, was einen glücklich macht – bevor es zu spät ist. Doch während der Suche verpasst man...
Unbequemer Bonhoeffer
Die Hochschultheologie kommt fast ohne ihn aus. In Kirchen kennt man ihn von freundlichen Kalenderzitaten. Dabei hat Dietrich Bonhoeffer bis heute...
Inspiriert werden
Aus der Bibel und von bekannten Autoren und Theologen: Zitate, die das eigene Leben inspirieren und neue Perspektiven schenken können.
Das geheimnisvolle Testament
Stellen Sie sich vor, Sie bekommen ein Schreiben. Es gibt ein Testament, indem Sie als Erbe eingesetzt wurden, sie müssen nur annehmen, dann gehört...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service