470 Jahre altes Exemplar

«Cranach-Bibel» wieder aufgetaucht

Der erste Teil der so genannten Dessauer Cranach-Bibel ist nach Sachsen-Anhalt zurückgekehrt. Die Bibel besteht aus insgesamt drei Teilen und wurde vor 470 Jahren in der Werkstatt des Wittenberger Druckers Hans Lufft erstellt.

Zoom
Alte Bibeldrucke als Kulturgut. (Foto: Flickr / Peacay)

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges galt der erste Band als verschollen. Das Buch ist auf Pergament gedruckt und in Samt eingeschlagen. Es enthält farbige Holzschnitte von Lucas Cranach. Mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder konnte der fehlende Band zurückgekauft werden und wird ab Mitte Februar in Dessau präsentiert, wie das Kultusministerium in Magdeburg mitteilt.

Bereits 1996 war der ebenfalls verschollene zweite Band der dreibändigen Prachtausgabe gefunden worden. Von den drei Bänden galten die ersten beiden als Kriegsverlust. Der dritte Band war nicht verschwunden.

Nach 65 Jahren ist nun der dritte Teil der Bibel wieder nach Sachsen-Anhalt zurückgekehrt. Dieser Bibelteil war seit Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 verschollen. Als das Land Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr einen Hinweis auf dessen möglichen Verbleib erhielt, bat es die Kulturstiftung der Länder um Unterstützung bei der Recherche.

Erfolgreich verhandelt

Nach ersten Kontakten seitens der Kulturstiftung konnte durch intensive Prüfung festgestellt werden, dass es sich bei dem ausfindig gemachten Werk tatsächlich um den seit 1945 als Verlust gemeldeten Bibelteil handelt. Inzwischen konnten die Verhandlungen zum Rückerwerb erfolgreich abgeschlossen und die Bibel nach Sachsen-Anhalt zurückgeholt werden.

Der Künstler

Lucas Cranach der Ältere (1472 bis 1553) gehört zu den produktivsten deutschen Renaissancekünstlern. Viele Jahre lebte und arbeitete er in Wittenberg, dem Zentrum der Reformation, mit der sein Werk eng verknüpft ist. Ein grosser Teil seines Schaffens war biblischen Motiven gewidmet. Als Freund Martin Luthers hat Cranach den Reformator mehrmals in lebensnahen Portraits festgehalten: Sie prägen das Luther-Bild bis heute.

Die Cranach-Bibel entstand nach der Bibelübersetzung von Martin Luther. Die Werke Cranachs des Älteren waren meist biblischen Motiven gewidmet. Cranach wurde durch den Einfluss Luthers zum Schöpfer einer protestantischen Kunst.

Datum: 07.02.2011
Quelle: Kultusministerium Magdeburg / Kulturstiftung der Länder / WDR

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Neuer Rekord
Der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) hat im vergangenen Jahr 38,6 Millionen gedruckte und digitale Bibeln verbreitet...
«Remar» in über 70 Ländern
In mehr als 70 Ländern ist «Remar» unter Randständigen tätig, darunter in den schwierigsten Gegenden Asiens und Afrikas mit Gassenküchen. Auch in der...
Pastoren auf Patrouille
Der christliche Glaube verändert die Gesellschaft, wie die Initiative eines Polizeichefs zeigt: Larry Boone lädt seit letztem Jahr Pastoren ein, mit...
Jung und engagiert
Am 4. Juni gab die EKD das Ergebnis einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie bekannt. Danach engagieren sich deutlich über die Hälfte aller jungen...

Werbung

RATGEBER

Was wir tun und lassen sollten Die Kunst des Ausruhens
Warum sind wir so gerne gestresst? Fühlen uns richtig gut, wenn wir Punkte auf der To-Do Liste...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service