Edutainment

Müssen Bibelpark-Mitarbeiter an die Bibelgeschichten glauben?

2016 eröffnet in Kentucky ein «Arche-Park». Er behinhaltet unter anderem die Arche Noah in Originalgrösse – und die ist länger als ein Fussballfeld. Gerade ist sie in die Schlagzeilen geraten, weil das Unternehmen nur Mitarbeiter einstellen will, die an den biblischen Flutbericht glauben.

Zoom
In Kentucky wird die Arche im Massstab 1:1 nachgebaut.
Die Arche in Orignialgrösse ist länger als ein Fussballfeld und mehrere Stockwerke hoch. Ein Nachbau im Massstab 1:1 wird das Zentrum des «Ark-Encounters»-Park in Williamston im US-Bundesstaat Kentucky bilden. Hinter dem Projekt steht die Bewegung «Answers in Genesis». Später soll ein Turm zu Babel dazukommen, ein historisches Dorf aus dem Nahen Osten, ein Streichelzoo und Themenrestaurants.

Die Arche soll «grün» gebaut werden, nach den neusten ökologischen Kenntnissen, um die Schöpfung zu schonen.

«Edu-Tainment»

Zoom
An dieser Stelle wird der Eingang für die Besucher sein.
Der Park werde ein historisches Erlebnis für die ganze Familie. Während man aus der Geschichte lerne, soll man gleichzeitig Spass haben. «Es wird nicht ein Amusement-Park», heben die Errichter hervor. Es werde aber tägliche Live-Darstellungen geben sowie spezielle Events.

Es gebe Bildung und Unterhaltung in jeder Attraktion. Deshalb wurde das Wortspiel «Edu-Tainment» kreiert. «Education» steht für «Bildung» und «Entertainment» für «Unterhaltung».

Mitarbeiter sollen an Flut glauben

Laut «Ark-Encounters»-Präsident Mike Zovath sollen die Leute, die für den Park arbeiten, an den biblischen Flutbericht glauben. Dieser Wunsch wird von den Behörden kritisiert. Wenn Themenpark-Mitarbeiter nach ihrem Glauben rekrutiert werden, könne dies als Diskriminierung gelten. Bereits drohen sie, dass ein zugesprochener Steuerrabatt gefährdet sei.

«Wir erwarten, dass sich Unternehmen, die Steuerboni erhalten, an das Gesetz halten», sagt Gil Lawson, Mitarbeiter der Tourismus, Kunst und Kultur Behörde von Kentucky.

Zur Webseite:
Ark Encounter

Zum Thema:
Den kennenlernen, um den es im Bibelpark geht
13'250 Bruttoregistertonnen: «600 Güterwagen passten in die Arche Noah»

Noahs Schiff war stabil: «Die Arche hätte 2,15 Millionen Schafe getragen»
Bestmögliche Schwimmstabilität: Die Arche Noah bestätigt biblische Richtigkeit

Datum: 15.10.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Answers in Genesis / Charisma News

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Das Tor zu Bethsaida
Archäologen in Israel entdeckten ein altes Tor. Sie gehen davon aus, dass sie das Eingangstor zu Zer entdeckt haben, einer biblischen Stadt aus dem...
Antonio Loprieno
Der ehemalige Rektor der Universität Basel und aktueller Präsident der Akademien der Wissenschaften, Antonio Loprieno, sagte an einer Vernissage...
Markus Widenmeyer
In seinem Buch «Welt ohne Gott?» geht Markus Widenmeyer auf den Naturalismus ein. Diese Sichtweise gilt als Ausdruck aufgeklärten und...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service