Aller guten Dinge sind vier

«Die 4 Punkte» heissen jetzt «The Four»

Die «Vier Punkte» erklären in kurzer Form den christlichen Glauben. Sie haben sich als erfolgreiche Möglichkeit entpuppt, um dem Gegenüber das Evangelium anhand von vier einfachen Symbolen zu erklären und ins Gespräch zu kommen. Nun werden sie in «THE FOUR» umbenannt, um international mehr Wirkung zu erzielen. Der Inhalt bleibt gleich, einzig ein Zeichen wurde geändert.
«The Four»-Stand an der Explo 15
«Die Vier Punkte» und «The Four»
Das THE FOUR-Team von Campus für Christus.

In einfacher, verständlicher Weise kann mit «THE FOUR» der zentrale Inhalt des christlichen Glaubens anderen erklärt werden. Gerade – aber nicht nur – unter jungen Menschen sind Armbänder mit den vier Symbolen verbreitet.

«Um dies international voranzubringen, ändern wir nun den Namen», blickt «Campus-für-Christus»-Sprecher Lukas Herzog nach vorn. Und so wird aus «Die 4 Punkte» nun «The Four». Der Inhalt bleibt natürlich der gleiche; Ziel ist, wie es der Slogan dieses «Campus»-Arbeitszweigs sagt: «Die Hauptsache auf den Punkt gebracht.»

Ein neues Zeichen

Bei den Symbolen allerdings gibt es eine kleine Änderung: An zweiter Stelle steht nicht mehr das «x». «Wir haben das Bild, das die Trennung zwischen Mensch und Gott darstellt, ausgetauscht, damit es keine Missverständnisse gibt», erklärt Lukas Herzog.

Das «x» kann auch als Multiplikation verstanden werden – obschon ja genau das Gegenteil ausgesagt werden sollte. Neu wird nun ein Doppelpunkt mit Trennungsstrich (Geteiltzeichen) eingesetzt. Neu steht bei den vier Punkten an zweiter Stelle somit ein: «÷»

Darum geht es

Die vier Punkte beinhalten die Kernaussagen der Bibel. Im ersten Punkt wird erklärt, dass die Menschen von Gott geliebt sind und dass er die Beziehung zu ihnen sucht. Doch durch die Sünde – dies ist der zweite Punkt – lebt man getrennt von Gott und man erfährt nicht das Leben, das er für einen gedacht hat.

Im dritten Punkt wird erklärt, dass Gott einen Zugang geschaffen hat. Durch Tod und Auferstehung von Jesus Christus ist es möglich, sich mit Gott zu versöhnen, seine Liebe zu erfahren und die Ewigkeit mit ihm zu verbringen.

Der vierte Punkt lädt dazu ein, dieses Angebot der Liebe Gottes anzunehmen. Dies geschieht durch einen einfachen Entscheid, das Vertrauen auf Jesus zu setzen und mit ihm zu leben. Das ist auch jetzt sofort möglich (hier geht's zur Jesus-Tour).

Zur Webseite:
The Four

Zum Thema:
Dossier: Kreative Evangelisation

Datum: 31.12.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung