Visp-Star James Desmarais

«Ich bete auch für die Gegenspieler»

Er gehört zu den stärksten Eishockeyspielern der NLB und gegen den HC Davos im Cup sicherte er den Sieg: James Desmarais. Der Star des EHC Visp liest in der Bibel und betet – sogar für seine Gegner. Zudem ist der kanadische Hockey-Crack von Paulus begeistert.
Eishockeyspieler der NLB James Desmarais

James Desmarias, spüren Sie Gott im Spiel?
James Desmarias: Ich spiele mit viel Emotionen, damit kämpfe ich manchmal auch. Ich bete, dass ich mich auf den Job konzentrieren kann.

Haben Sie im Bezug auf Eishockey ein besonderes Erlebnis mit ihm gemacht?
Als ich noch für den HC Ajoie spielte, wurde mein Sohn geboren. Dies an einem Tag, wo wir auswärts bei Thurgau antraten. Dabei zu sein war für mich ein riesiges Opfer. In der Overtime kassierte ich eine Strafe. Ich dachte: «Wir verlieren jetzt noch wegen mir, was tue ich hier? Das Team wäre besser ohne mich dran gewesen.» Doch die Strafzeit lief ab, ohne dass Thurgau traf. Ich kehrte auf das Eis zurück und genau in dem Moment kam die Scheibe zu mir. Ich konnte das Siegestor schiessen. Da war Gott im Zentrum, das war wunderbar.

Wie beten Sie vor Spielen in der Kabine?
Stets ungefähr das gleiche. Ich danke Gott für den Job. Und ich bitte ihn, dass sich niemand von den Spielern verletzt. Ich bete auch für die Gegenspieler. Und weiter ist mein Anliegen, dass ich das Beste geben und meine Emotionen im Griff halten kann und dass es zu seiner Ehre ist.

Wie sind Sie Christ geworden?
Ich wuchs in einer Baptistengemeinde auf. Ich fand Christus, so begann es. Ich lese viel in der Bibel.

Was begeistert Sie am meisten an Gott?
Für mich ist wichtig zu wissen, dass er mich liebt, ganz egal was ist. Das ermutigt mich. Er ist auch geduldig, ich kann mich auf ihn verlassen. Manchmal grübelt man, doch wenn man sich auf ihn verlässt, hilft er einem.

Warum sind Sie Christ?
Ich entdeckte Gott und Jesus als ich jung war. Er starb für mich und das ist real für mich. Ich kann seine Gegenwart spüren.

Ein Tipp, wie man Gebet und Bibellesen interessant gestalten kann ...
Ich lese viel im Neuen Testament, wo steht, was Jesus alles gesagt und getan hat. Ich will sein, wie Jesus war. Er gab das beste Beispiel. Mir gefällt besonders Psalm 25, er handelt von der Vergebung.

Gibt es eine Geschichte in der Bibel, die Sie speziell begeistert?
Es ist nicht eine, die herausspringt. Ich liebe Paulus, wie er Christ wurde, wie er gegen alles war und auf einen Schlag war alles anders. Er wurde blind, danach änderte sich alles und er wurde zum Pionier der christlichen Geschichte.

Datum: 31.10.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung