Tsunami in Chile

Israelisches Warnsystem hat Leben gerettet

Zoom
«eVigilo» ermöglicht, dass Informationen in wenigen Sekunden über verschiedene soziale Plattformen und Netzwerke verbreitet werden können.
Sechs Menschen starben letzte Woche bei einem Erdbeben in Chile. Es hätten noch viel mehr sein können. Mit ein Grund, warum womöglich mehrere Tausend Menschen überlebten, ist ein in Israel entwickeltes Frühwarnsystem.

Vor Chile bebte die Erde letzte Woche in der Stärke von 8,2. Umgehend reagierte die Regierung mit einer Tsunami-Warnung. Einige Minuten später kam eine drei Meter hohe Welle. Sechs Menschen starben; einer davon an einem Herzinfarkt.

Ausgelöst wurde die Warnung über ein in Israel entwickeltes Frühwarnsystem des Unternehmens «eVigilo». Über dieses System wurden Millionen Menschen, die in Küstennähe leben, gewarnt, berichtet die Zeitschrift «Israel heute». Durch diese Geräte wurden somit womöglich die Leben von Tausenden von Chilenen gerettet. Rechtzeitig konnten sie in höher gelegene Gebiete eilen.

«eVigilo» ermöglicht, dass Informationen in wenigen Sekunden über verschiedene soziale Plattformen und Netzwerke verbreitet werden können. Gleichzeitig erscheinen sie auf Smartphones, im Internet, auf Grossbildschirmen, im Radio und Fernsehen. Zudem werden Sirenen ausgelöst. Laut «Tages-Anzeiger» funktionierten manchenorts die Sirenen nicht. An solchen Orten kann «eVigilo» den Unterschied ausgemacht haben.

Auch in Israel kommen die Geräte zum Einsatz, zum Beispiel wenn das Land mit Raketen angegriffen wird.

In Chile sind die Baunormen aufgrund der erhöhten Erdbebengefahr strenger, als zum Beispiel in der Schweiz. Laut «Tages-Anzeiger» werden in Chile auch bei Einfamilienhäusern die oberen Stockwerke betoniert, während in der Schweiz «nur» gemauert werden muss.

Webseite:
eVigilo

Zum Thema:
Technik aus dem Land der Bibel: Erfindung aus Kibbuz in neuer Corvette
Der etwas andere Biodiesel: Israeli erfinden Kraftstoff aus Abwasser
Aus dem Land der Bibel: Fahrrad aus Karton

Datum: 08.04.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Das Tor zu Bethsaida
Archäologen in Israel entdeckten ein altes Tor. Sie gehen davon aus, dass sie das Eingangstor zu Zer entdeckt haben, einer biblischen Stadt aus dem...
Antonio Loprieno
Der ehemalige Rektor der Universität Basel und aktueller Präsident der Akademien der Wissenschaften, Antonio Loprieno, sagte an einer Vernissage...
Markus Widenmeyer
In seinem Buch «Welt ohne Gott?» geht Markus Widenmeyer auf den Naturalismus ein. Diese Sichtweise gilt als Ausdruck aufgeklärten und...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service