Sängerin Darlene Zschech

Psalm 91 trug zu ihrer Heilung bei

Ihre Songs «Worthy is the Lamb», «At the Cross» und «Shout to the Lord» gingen um die Welt. Dann wurde bei der australischen Worship-Sängerin Darlene Zschech (51) Brustkrebs diagnostiziert. Dieser ist mittlerweile überstanden – dies auch dank Psalm 91, wie Zschech sagt.

Zoom
Darlene Zschech
Im Dezember 2013 wurde bei Darlene Zschech Brustkrebs diagnostiziert. Im vergangenen Jahr gab sie bekannt, dass die Krankheit überstanden ist. Jetzt publiziert sie eine DVD und eine CD mit dem Titel «Here am I, send me» («Hier bin ich, sende mich»; erscheint eingangs März 2017). Dieses Projekt entstand während des zehrenden Kampfes gegen den Krebs.

Das Album beginnt mit «You are great» («Du bist gross»), in dem sie in ihren schwierigsten Stunden Gottes Grösse darstellt. Verfasst wurde es von Martin Smith (ehemals «delirious?»). «Als die Krankheit am schwersten war, flog Martin von England zu uns. Er ging auch mit meinem Ehemann spazieren und er ermutigte uns.»

Kraft aus Psalm 91 geschöpft

«Diese Behandlung dauert eine Woche und du denkst, dass du sterben wirst. Da sagte Martin: 'Darls, ich weiss, dass du Songs darüber schreiben werden willst. Was willst du sagen?' Ich antwortete: 'Ich will sagen: Er ist gross!' Und so schrieben wir dieses Lied zusammen. Mitten in der Not ändert sich nichts daran, wer er ist.» Dieser eine Song wurde zu einem ganzen Album.

«Die medizinische Welt mag das Wort 'Heilung' nicht. Sie sprechen lieber von 'Abklingen'. Doch ich glaube dem, was Gottes Bericht über meinem Leben sagt», bilanziert Darlene Zschech hinsichtlich der Bibel. «Ich sprach Psalm 91 jeden Tag über mein Leben aus. Ich nutzte die Medizin und ich nahm das Wort Gottes in Anspruch. Und nun tue ich das Beste, was ich auf natürlichem Weg tun kann, und vertraue auf Gott in den Dingen, über die ich keine Macht habe.»

Keiner kennt die Anzahl seiner Tage

Ihre Hauptbotschaft ist, dass man Gott mit dem ganzen Leben anbeten soll, egal, wie lang oder kurz es ist, wie schmerzhaft oder freudvoll. «Niemand von uns weiss, wie viele Tage er noch zu leben hat», erklärt Zschech. «Egal, wie viele Tage ich noch habe – und ich bin überzeugt, dass es ein erfülltes, langes Leben ist –, ich will sie intensiv leben. Ich will die Liebe von Christus leben.»

Zschech hat den Krebs überwunden. Sie sagt, dass sie auf ihrem Weg, Gottes Liebe zu verstehen, aber immer noch viel zu lernen habe. «Es ist eine Reise. Sie ist noch nicht abgeschlossen, doch so ist es bei einer Reise.»

Das steht in Psalm 91

Täglich sprach Darlene Zschech Psalm 91 über ihrem Leben aus. In diesem Psalm stehen folgende Zusagen:

Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der kann bei ihm, dem Allmächtigen, Ruhe finden.

Auch ich sage zu Gott, dem Herrn: «Bei dir finde ich Zuflucht, du schützt mich wie eine Burg! Mein Gott, dir vertraue ich!» Er bewahrt dich vor versteckten Gefahren und vor tödlicher Krankheit.

Er wird dich behüten wie eine Henne, die ihre Küken unter die Flügel nimmt. Seine Treue schützt dich wie ein starker Schild. Du brauchst keine Angst zu haben vor den Gefahren der Nacht oder den heimtückischen Angriffen bei Tag. Selbst vor der Pest, die im Dunkeln zuschlägt, oder dem tödlichen Fieber, das am hellen Tag die Menschen befällt, fürchtest du dich nicht.

Wenn tausend neben dir tot umfallen, ja, wenn zehntausend in deiner Nähe sterben – dich selbst trifft es nicht! Mit eigenen Augen wirst du sehen, wie Gott es denen heimzahlt, die ihn missachten.

Du aber darfst sagen: «Beim Herrn bin ich geborgen!» Ja, bei Gott, dem Höchsten, hast du Heimat gefunden. Darum wird dir nichts Böses zustossen, kein Unglück wird dein Haus erreichen.
Denn Gott hat seine Engel ausgesandt, damit sie dich schützen, wohin du auch gehst. Sie werden dich auf Händen tragen, und du wirst dich nicht einmal an einem Stein verletzen! Löwen werden dir nichts anhaben, auf Schlangen kannst du treten.

Gott sagt: «Er liebt mich von ganzem Herzen, darum will ich ihn retten. Ich werde ihn schützen, weil er mich kennt und ehrt. Wenn er zu mir ruft, antworte ich ihm. Wenn er keinen Ausweg mehr weiss, bin ich bei ihm. Ich will ihn befreien und zu Ehren bringen. Bei mir findet er die Hilfe, die er braucht; ich gebe ihm ein erfülltes und langes Leben!»

Zum Thema:
«Ein grosses Wunder»: «Casting Crowns»-Sänger nach Krebsoperation wieder zu Hause
Er wollte stets Wunder sehen: Pastor von unheilbarem Krebs geheilt

Vertrauen nie verloren: «Krankheit ist keine Strafe, sondern Teil der Reise»

Datum: 01.02.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / BCN / CBN

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Pfarrer Brunsons Matryrium
Die Verlängerung der schon bald zweijährigen Untersuchungshaft des Presbyterianer-Pastors Andrew Craig Brunson in der Türkei um weitere drei Monate...
Neue Brüste – neues Leben?
Sara Langhirt glaubt, durch ein neues Aussehen glücklich zu werden. In einer TV-Show bekommt sie eine neue Nase, neue Zähne und neue Brüste. Aber das...
Wunder in Westafrika
Immer wieder wurde die Christin Ebele von ihrem Mann, einem überzeugten Muslim, brutal geschlagen, doch Ebele besuchte weiterhin ihre Gemeinde. Ohne...
Drei einfache Schritte
Chris Townsend lebte 26 Jahre als überzeugter Atheist, bevor er Christ wurde. Immer wieder wurde er nach dem Grund dafür gefragt. Als er die vielen...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service