Wegen Christenverfolgung

Das Kolosseum in Rom wird rot beleuchtet

Am 24. Februar um 18 Uhr wird das Kolosseum in Rom rot beleuchtet. Mit dieser Aktion wird auf das Leiden der verfolgten Christen weltweit hingewiesen; insbesondere in Syrien um im Irak. Auch dort wird je eine Kirche in rotes Licht getaucht.

Zoom
Westminster rot beleuchtet (2016)
Das rote Licht soll das Blut symbolisieren, das Christen vergiessen, weil sie verwundet oder getötet werden, einzig aufgrund ihres Glaubens. Zeitgleich mit dem Kolosseum wird eine Kirche in Syrien und eine im Irak rot angestrahlt werden: die St. Elijah Maronite Cathedral in Aleppo und die Church of St. Paul in Mossul. In dieser war am 24. Dezember erstmals wieder ein Gottesdienst durchgeführt worden, nachdem die Stadt vom IS hatte befreit werden können.

Hinter dem Anlass steht die Organisation «Aid to the Church in Need» (ACN). Inspiriert wurde das Werk durch eine vergleichbare Aktion in England. Zum Jahresende 2017 war in London das Parlamentsgebäude in rotes Licht getaucht worden, zeitgleich mit der Kathedrale von Manila und der Basilika Sacré-Cœur in Paris. Bereits im Vorjahr waren diverse britische Gebäude und der bekannte Trevi-Brunnen in Rom derart beleuchtet worden. 

Asia Bibi und Rebecca stehen im Zentrum

Bei der Aktion in Rom stehen symbolisch zwei Frauen im Zentrum: Asia Bibi, eine Christin, die seit mehreren Jahren in Pakistan wegen Blasphemie mit der Todesstrafe rechnen muss sowie Rebecca, die von der Terrormiliz Boko Haram mit ihren beiden Kindern entführt wurde, als sie gerade mit dem dritten Kind schwanger war: «Eines der Kinder und das Baby in meinem Bauch wurden getötet. Dann wurde ich wieder schwanger, weil mich ein Kidnapper vergewaltigte.»

Zum Thema:
Gegen Christenverfolgung: Das Westminster wird blutrot getaucht
Prinz Charles verurteilt religiöse Verfolgung
Wegen angeblicher Blasphemie: Asia Bibi zum neuten Mal zu Weihnachten hinter Gittern 

Datum: 23.02.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Assist News / Christian Today

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Stiftung Zukunft CH
Vom 18.-30. Juni 2018 macht die Stiftung Zukunft CH mit einer Sommerkampagne auf die grundlegenden Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. Mit dem Slogan...
verfolgung.jetzt auf dem Bundesplatz
Am heutigen 23. Juni ging auf dem Berner Bundesplatz die Kundgebung «verfolgung.jetzt» über die Bühne. Sieben christliche Schweizer Werke verliehen...
Neuer Schwung für Kleingruppen
Die Kirche im Pott in Bochum setzt auf ein Hauskreis-Konzept, das die Menschen in ihrer Leidenschaft abholt: Gruppen können ihr Hobby während zwölf...
Einladung für den Papst
«Der christliche Auftrag endet nicht an unseren Kirchenmauern. Er ist universal. Miteinander sind unsere Kirchen glaubwürdiger», sagte Gottfried...

Werbung

RATGEBER

Widerstandsfähigkeit stärken Kinder brauchen Herausforderungen
Krisen im Leben sind unvermeidlich. Misserfolge, Scheidung, Arbeitslosigkeit – das kann alle...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service