GO Movement

Ein Tag in 2000 Bildern

Deutlich über 2000 Videos und Bilder alleine vom GO Day – dem Höhepunkt des GO Month – sind mittlerweile bei uns eingetroffen. Jedes birgt in sich ein Highlight, eine Geschichte, die Gott mit Menschen an diesem Tag geschrieben hat.
Mann in Südafrika ist überwältigt, als der das Evangelium hört.
Werner Nachtigal in Liberia
Klinik in Benin

Es sind Geschichten, die weitergehen und aus denen weitere entstehen. Hier ein Überblick:

«Eine muslimische Frau, die Jesus Christus als ihren persönlichen Erlöser im Dorf Kissy im Westen von Sierra Leone am GO Day annimmt», lautet eine Zuschrift, die wir mit einem dazugehörigen Bild aus diesem Land an der afrikanischen Westküste erhalten haben.

Zahlreiche Bekehrungen

Werner Nachtigal, der Gründer vom Go Movement, nahm in Monrovia, der Hauptstadt von Liberia, am GO Day teil. Unter anderem wurde die gute Nachricht auf einem Friedhof verkündigt: «Am GO Day gingen wir in einen extremen Slum in Monrovia, wo viele Drogenabhängige auf einem Friedhof leben. Über 100 Menschen gaben ihr Leben Jesus – einige brachten uns ihre Heroinpfeifen. Ein junger Mann namens James konnte nur humpeln und er wurde geheilt. Danach wurde er gerettet und kam sofort mit uns in ein christliches Zentrum, das solchen Menschen hilft.»

Der nächste Bericht kommt aus dem Südsudan. Pastorin Victoria Waraka aus Juba schreibt zu einem Bild: «24 Menschen sind bereit, andere mit dem Evangelium von Jesus Christus zu erreichen.»

In den Strassen

In Simbabwe gehen Christen einfach auf die Strassen, um von Jesus zu erzählen und christliche Literatur zu verteilen. Sie versammeln sich dazu und erhalten Anweisungen und Material, bevor sie auf die Strasse gehen, um von ihrem Glauben zu sprechen. 19 Menschen fanden dadurch zu Jesus. Die neuen Christen erhalten Material mit den Grundlagen zur Nachfolge und werden ebenfalls in die christlichen Gemeinden eingeladen.

In Albanien wirkt Gott auf wunderbare Weise: «2000 meist muslimische Menschen in Fier, Albanien hören das Evangelium. Viele Jugendliche, aber auch Familien mit Kindern sind dabei, die ganze Stadt ist bei uns auf dem Platz. Das ist der heutige GO Day», berichtet jemand vom albanischen GO Movement-Team.

Dann geht es in den Milliarden-Staat Indien. «In den Stammesgebieten Indiens, in denen es maoistische Aufständische gibt, bereiten unsere Jugendnetzwerkteams von TIKVAH sie auf den Go Day vor und sie geben das Evangelium weiter.» Die Armbänder sind mit den THE FOUR-Symbolen versehen, damit die jungen Männer und Frauen ein Hilfsmittel haben, um ihren Glauben weiterzugeben.

Berichte aus Afrika

Auch in Angola wurde das Evangelium verbreitet. An einem Ort versammelte sich sogar eine Menschenmenge, um von Jesus zu hören. «Angola lebt in einer neuen Zeit. Eine Zeit der Beschleunigung und der evangelistischen Dynamik, die die Nation bewegt. Eine Einheit, die inspiriert.»

In Benin bringt eine kleine Klinik Menschen zu einer Evangelisation, damit diese mehr über Jesus erfahren. Christen aus Benin schreiben: «Am GO Day beteiligt sich DRIME auf ganz besondere Weise: 'Bluttestaktion mit Verteilung von Leckereien'. 153 Teilnehmer waren am ersten Tag dabei.»

Und zum Schluss geht es nach Südafrika. Ein Mann fiel einfach zu Boden, als er Jesus in sein Herz bat und überwältigt war von der Erkenntnis, dass ihm vergeben wurde (siehe Titelbild). Unglaublich. Der Heilige Geist wirkt mächtig.

Möchten Sie diese ermutigenden News wöchentlich in Ihrer Mailbox erhalten? Eine kurze E-Mail-Nachricht an redaktion@livenet.ch reicht.

Was ist das GO MOVEMENT?

Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt - dem GO MOVEMENT. Die Bewegung wird von zahlreichen Missionswerken und Gemeindeverbänden partnerschaftlich getragen. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der GO MONTH mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der GO DAY (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des GO MOVEMENT erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der GO DECADE zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des GO MOVEMENT über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden.

Zum Thema:
Dossier Go Movement
Go Movement: Unzählige Einsätze in Nord-, Mittel- und Südamerika
GO Movement Ukraine: Christen bringen Hoffnung mitten im Chaos
GO Movement: GO Day rund um den Globus

Datum: 09.06.2022
Autor: Daniel Geber
Quelle: GO Movement

Werbung
Livenet Service
Werbung