Über 2'000 Jahre alt

Archäologen finden biblische Stadt am See von Genezareth

Forscher entdeckten am Nordwestufer des See Genezareth in Israel Überreste einer 2'000 Jahre alten Stadt. Es ist gut möglich, dass es sich um Artefakte der biblischen Stadt Magdala handelt.

Zoom
Ausgrabungen bei Magdala
Die Stadt Dalmanutha ist im Neuen Testament erwähnt. Das Markus-Evangelium berichtet, dass Jesus Christus nach der wundersamen Brotvermehrung im Ort Tabgha mit dem Schiff nach Galiläa in die Ortschaft Dalmanutha reiste. Oft wirkte Jesus in der Gegend des See Genezareth.

Archäologen rund um Ken Dark von der Universität im englischen Reading entdeckten laut der österreichischen Zeitung «Krone» zahlreiche Keramikfunde und Dutzende Überreste früherer Architektur. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Ortschaft mehrere Jahrhunderte existierte und von Juden bewohnt war.

Der Südteil der nun entdeckten Stadt sei bloss 150 Meter von der biblischen Stadt Magdala entfernt; sie ist der Heimatort von Maria Magdalena, auch bekannt als Maria von Magdala. Noch sind sich die Forscher nicht hundertprozentig sicher, ob es sich bei ihren Funden um Artefakte aus der Stadt Dalmanutha, also Magdala, handelt.

Datum: 18.10.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service