Gott von ganzem Herzen suchen (Jeremia 29,1.4-7.10-14)

Man muss Gott da suchen, wo er zu finden ist. Das war den Israeliten vertraut. Ihnen war klar, dass er im Heiligtum in Jerusalem, im erwählten Land zu finden ist. Das bedeutet aber auch: An einem fremden 0rt kann man nur die Zähne zusammenbeissen, durchhalten, die fremde Umwelt aussen vor lassen. Doch die Zusagen Gottes für die Verschleppten sind ein Kontrastprogramm zu ihren Vorstellungen: (1) Gott lässt sich auch am fremden Ort finden; (2) Gottes Gedanken über sein Volk sind von seinem Schalom bestimmt; (3) Gottes Schalom soll auch die Absichten der Verschleppten gegenüber ihrer feindlichen Umgebung prägen; (4) Gottes Schalom nutzt Entführern wie Entführten gleichermassen. Der Gott Israels, der Herr der Heerscharen, regiert auch über den König von Babel. Von diesem Gott darf man auch in den Engpässen des Lebens nicht zu klein denken.

„Die Gott suchen, denen wird das Herz aufleben.“ Psalm 69,33

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service