Berner Verein für `Haus der Religionen` gegründet

Bern. Nach einjähriger Vorarbeit ist in Bern der Verein „Haus der Religionen - Dialog der Kulturen“ gegründet worden. Mit der Vereinsgründung sei die Vision, in Bern ein Haus der Religionen als Ort der Begegnung und des Dialogs zu errichten, der Verwirklichung näher gekommen, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Projekt wurde durch den seit längerem in Bern aktiven „Runden Tisch der Religionen“ initiiert.

Der Verein plant und projektiert ein Haus der Religionen als gemeinsamen Ort, in dem unterschiedliche religiöse Gemeinschaften in Würde ihre Gottesdienste, Rituale und Feste gestalten können. Er will den Dialog der Kulturen fördern und dazu Informationsveranstaltungen, Begegnungen und Seminare durchführen und ähnliche Aktivitäten unterstützen.

Im Vereinsvorstand sind laut Communiqué alle im Raum Bern ansässigen grossen religiösen Traditionen präsent durch Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen, islamischen, hinduistischen und buddhistischen Gemeinschaften, der Baha’i-Gemeinschaft und der christlichen Kirchen.

Die Stelle „Kirche im Dialog“ der römisch-katholischen Kirche in Bern wird durch Markus Friedli vertreten, Brigitte Morgenthaler Subramanian vertritt die Reformierten Kirchen Bern-Jura. Ins Präsidium wurde Hartmut Haas von der Herrnhuter Gemeinschaft gewählt.

Als erstes grosses Projekt des Vereins wird vom 30. Mai bis 2. Juni im Schulzentrum Schwabgut ein „Fête KultuRel Bern“ stattfinden. Während vier Tagen soll in festlich-buntem Rahmen schon erlebt werden können, was für das Haus der Religionen angestrebt wird: Austausch, Gemeinschaft, gegenseitige Bereicherung und Herausforderung zwischen Menschen unterschiedlicher religiöser und kultureller Herkunft.

Datum: 01.05.2002
Quelle: Kipa

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Unbequemer Bonhoeffer
Die Hochschultheologie kommt fast ohne ihn aus. In Kirchen kennt man ihn von freundlichen Kalenderzitaten. Dabei hat Dietrich Bonhoeffer bis heute...
Studie über Jugend und Gewalt
Muslimische Jugendliche neigen laut einer neuen Studie der Universität Zürich zu mehr Gewalt. Für Pascal Gemperli von der Föderation islamischer...
Ganz besonders?
Fünf Mal schreibt die Bibel von einem Jünger, den Jesus besonders lieb hatte. Die Beziehung zwischen den beiden war scheinbar wirklich etwas...
Kirchentag Züri Oberland
Menschen aus 50 Gemeinden feierten mit einem dreitägigen Kirchentag in Wetzikon gemeinsam ihr Christsein. 800 Personen besuchten den...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service