Kirche ist out, es lebe die Gute Nachricht!

In gewissen Situationen wäre es nicht so tragisch, wenn der Erwartungsdruck für einmal nicht so gross wäre. Im Beispiel der GfS-Umfrage ist das aber anders. Diese kommt nämlich zu Schluss, dass 52 Prozent der Bevölkerung nichts von der Kirche erwarten und weitere 21 Prozent nichts zu diesem Thema zu sagen haben.

Aber die Alarmglocken läuten deshalb noch nicht in den Kirchen. Zwar wird überlegt, wie der Mensch von heute erreicht werden kann, aber dennoch will sich die Kirche nicht am Trend orientieren, sondern am Auftrag von Gott. Der reformierte Pfarrer Jürg Buchegger sagt im ERF-Interview warum.

Zum Audio-Beitrag von Radio ERF

Datum: 27.04.2002
Quelle: ERF Schweiz

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Pakistan wählt zum elften Mal
Am 25. Juli werden in Pakistan die Abgeordneten sowie der Senat gewählt. Dazu kommen Wahlen in den Provinzen. Für die gleich grossen Minderheiten der...
Ein missverstandener Begriff
Gnade. – Das Wort klingt fremd und wirkt so, als wäre es aus einer anderen Zeit gefallen. Was soll man sich darunter vorstellen? Und was ist damit...
Unbequemer Bonhoeffer
Die Hochschultheologie kommt fast ohne ihn aus. In Kirchen kennt man ihn von freundlichen Kalenderzitaten. Dabei hat Dietrich Bonhoeffer bis heute...
Studie über Jugend und Gewalt
Muslimische Jugendliche neigen laut einer neuen Studie der Universität Zürich zu mehr Gewalt. Für Pascal Gemperli von der Föderation islamischer...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service