Nach Schnellboot-Unfall

Mollys Heilung kennt keinen Präzedenzfall

Molly Miltenberger Murray lebt als Pastorenfrau in Schottland. Das ist nicht selbstverständlich. Als Teenagerin wurde sie von einem Schnellboot getroffen. Ihre Überlebenschancen waren gering.

Zoom
Molly Miltenberger Murray
Das Happy End war nicht absehbar. Doch im letzten Juli heiratete Molly die Liebe ihres Lebens und zog in die schottischen Berge, wo sie nun als Pastorenfrau wirkt.

Zoom
An Molly's Hochzeit
Schon in jungen Jahren entschied sie sich für ein Leben mit Jesus Christus. «Ich wuchs in Louisiana auf, in einer eng verbundenen Familie, die Gott liebte.» Die Familie zog nach Montana, als Molly Teenagerin war.

Entgegen aller Vernunft

«Als ich 15 Jahre alt war, wurde ich von einem Schnellboot getroffen», erzählt Molly. Freunde und Familie beteten für ein Wunder. «Gott schenkte uns dieses Wunder. Entgegen aller Vernunft und Logik überlebte ich. Ich wachte aus dem Koma auf.» Die Ärzte rechneten mit drei Jahren bis zur Genesung. «Sie hatten keine Statistiken, denn eine solche Erholung war ohne Präzedenzfall und so konnten sie nicht vermuten, was geschehen würde.»

Molly musste wieder lernen zu gehen, sprechen, lesen und schreiben. «Das war der einfache Teil. Der schwere Teil war der schlimme Fakt, dass ich mindestens drei Jahre unter horrenden, den Verstand zerstörenden physischen Schmerzen litt. Ich konnte weder schlafen noch denken und ich hatte wenig Hoffnung, dass die Zukunft anders aussehen würde.»

Licht im Dunkel

Zoom
Molly mit ihrem Ehemann
An den Unfall habe sie keine Erinnerungen mehr. «Ich flehte Gott an, dass er mir mitteilt, was sein Plan ist und warum ich durch diese Tortur durchmachen muss. Er sagte es mir nicht. Doch ich realisierte durch all den Schmerz und die Debatten, dass Gottes Freunde in der Bibel Menschen wie König David und Hiob sind. Sie waren nicht perfekt.»

Nach Jahren des Leidens genas Molly. «Ich habe es auf dem Herzen, jene zu erreichen, die Leiden.» Sie wolle Menschen ein Licht in die Dunkelheit bringen.

Auf einer Sommerschule für kreatives Schreieben in Oxford traf sie einen alten Freund aus Schottland wieder – ein Jahr später folgte die Hochzeit und Molly zog in die berühmten, schottischen Highlands.

Zur Webseite:
Molly Miltenberger Murray

Zum Thema:
Medizinisch belegt: Worship-Leiter nach Hirnschlag geheilt
Krebs war plötzlich weg: Wunderheilung erstaunt ganz Israel

Datum: 27.11.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Inspire Magazin

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Belgien-Held Romelu Lukaku
Immer wieder spricht Romelu Lukaku in Interviews über Gott und gibt ihm nach Erfolgen die Ehre. Der belgische Fussballstar kämpft an der WM 2018 um...
Drogist Hanspeter Horsch
Drogist Hanspeter Horsch aus Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden) ist auch Naturheilpraktiker. Menschen ganzheitlich und mit natürlichen Stoffen zu...
Faires Grillen
Wenn der Rauch in den Augen beisst und der Nachbar draussen die Kochschürze umbindet, ist's wieder soweit: Es ist Grillzeit. Tipps fürs Grillen...
«Digitale Demenz»
Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben die Digitalisierung vor allem anhand digitaler Medien und Geräte. Die Folgen dieses Tuns sind in vielen...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service