Transgender wollte springen

Mineo und Lecrae retten Transgender vor Suizid

Die beiden Rapper Andy Mineo und Lecrae halfen erst vor kurzem einem verzweifelten Transgender – dieser wollte sich das Leben nehmen und in New York von einer Brücke springen...

Zoom
Lecrae und Andy Mineo
Andy Mineo beschrieb auf seinem Instagram-Kanal, wie er mit seinem Rap-Kameraden Lecrae gerade in New York unterwegs war, um für sein neues Album «All things work together» («Alles wirkt zusammen») zu werben. Mineo führte den Grammy-Gewinner zunächst durch seine New-Yorker-Gegend Washington Heights.

Dann entschieden sich die beiden dazu, über die Washington-Heights-Brücke zu gehen, um die berüchtigte Bronx zu entdecken. Doch «die Bronx kam zu uns», erinnert sich Mineo. Als die beiden sich der Brücke näherten, erkannten die beiden eine Person, die aussah wie eine Frau, die ihre Brüste entblösst hatte und in ihre Richtung kam.

«Ich will heimgehen!»

Die Person stiess gegen einen Pfosten und begann am Kopf zu bluten. Dann wollte sie zum tödlichen Sprung ansetzen und begann über das Geländer zu klettern. «Lecrae und ich waren schockiert und auch etwas panisch.» Hysterisch schrie die Person: «Ich will heimgehen» und «Ich will bei Jesus sein!» Inzwischen waren die beiden Rapper bei ihr angelangt.

Lecrae und Mineo versuchten, die Person von der Brückenkante weg auf sicheren Boden zu bekommen und ihr das Leben zu retten. «Du bist wertvoll, du bist dazu gedacht, hier zu sein, du bist bereits daheim. Jesus liebt dich», sagte Mineo zu der Person.

Mit Liebe begegnen

Was die beiden zunächst als Frau identifiziert hatten, entpuppte sich als verzweifelter Transgender. Die beiden machten ihm Mut und erklärten ihm, dass Gott ihn liebt. Bald kreuzte die Polizei auf und versuchte ebenfalls, den Transgender zu beruhigen.

Mineo rief in seinem Instagram-Kanal dazu auf, Transgender und LGBT-Menschen mit Gnade zu begegnen.

 

Zum Thema:
Rapper Andy Mineo: «Leute, die Kraft haben zu vergeben, sehen dass ihnen vergeben ist»
Bestbezahlter NFL-Spieler: Derek Carr hörte auf Gott und rettete dadurch drei Männer vor Suizid
Rapper Lecrae: «Räume auf, statt ein Doppelleben zu führen»

Datum: 12.09.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post / CBN

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Suizidgefahr
«Tote Mädchen lügen nicht» ist der Titel einer Fernsehserie. Sie dreht sich um den Selbstmord einer fiktiven Highschool-Schülerin. Doch die...
Ältere Menschen freisetzen
Viele Menschen sehnen sich nach der Pensionierung. Die einen wollen Gott dienen, andere den Lebensabend geniessen. Der Pionier Heinz Strupler...
Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Leeland-Bandleader Mooring
Vor kurzem trat die amerikanische Band «Leeland» in der Schweiz auf und riss dabei das Publikum mit eingängigen Melodien mit. Leadsänger Leeland...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service