Kroatiens Trainer Zlatko Dalic
Im spannenden WM-Finale am Sonntag wurde Trainer Zlatko Dalic mit seiner kroatischen Mannschaft nur Zweiter. Doch inzwischen überwiegt die Dankbarkeit über den historischen Erfolg. Wie der Kroate sagt, verdanke er alles im Leben Gott.
Englands Raheem Sterling
An der WM in Russland hat Raheem Sterling mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings grossen Anteil am Erfolg der Engländer. Er kommt, ähnlich wie Belgiens Romelu Lukaku, aus ärmlichen Verhältnissen und ist verwurzelt im christlichen Glauben.
Formel-1-Star Lewis Hamilton
Der vierfache britische Formel-1-Champion Lewis Hamilton sagt, dass sein christlicher Glaube, insbesondere das Gebet, jetzt eine zentralere Rolle in seinem Leben spielt. Er rät, dass sich die Menschen für das Gebet Zeit nehmen sollten.
Neymar neben Platz standfest
Brasilien gehörte zum engen Favoritenkreis der Fussball-WM, bis Belgien zur jähen Endstation der südamerikanischen Titelträume wurde. Neymar, der wegen seiner theatralischen Einlagen ausserhalb der Nation zum Buh-Mann wurde, zeigt nun Grösse.
Russlands Samedov
Russlands Alexander Samedov führt WM-Gastgeber Russland ins Viertelfinal. Gegen Kroatien soll die Reise sogar noch weitergehen. Der russische Offensivspieler setzt nach einer schwierigen Lebensphase auf Jesus Christus und liest gerne in der Bibel.
Uruguays Cavani
Er könnte Uruguay zum WM-Titel schiessen: Edinson Cavani. Der Star von Paris Saint-Germain traf beim 2:1-Sieg über Geheimfavorit Portugal doppelt. «Ich lese täglich in der Bibel», sagt Edinson Cavani.
Kolumbiens Carlos Bacca
Carlos Bacca, der 31-jährige Mittelstürmer Kolumbiens, schaffte mit seiner Mannschaft in extremis den Einzug ins Achtelfinale. In früheren Jahren habe er etliche Fehler gemacht, sagt der AC-Milan-Fussballer. «Doch Gott erlöste mich von dem Bösen.
Surf-Profi Rick Takahashi
Nicht weniger als zehn nationale Titel hat er mit seinem Brett bereits eingefahren. Daneben leitet der den Surf-Dienst der «Rock Church» in San Diego. Surf-Profi Rick Takahashi ermutigt dazu, die Möglichkeiten zu nutzen, anderen zu dienen.
Ein gewagter Vergleich?
Die isländischen Nationalfussballer sind mittlerweile fast auf der ganzen Welt beliebt – in Argentinien wohl weniger. Doch ihre teils überraschenden Biographien erinnern an eine ähnlich buntgemischte Truppe, die vor längerer Zeit für Aufruhr sorgte.
Panama-Fussballer Escobar
Fidel Escobar gehört zu den Hoffnungsträgern in der Nationalmannschaft von Panama. Der 23-Jährige hat sich bereits bis in die amerikanische MLS hochgearbeitet, wo er für die «New York Red Bulls» antritt. Bei ihm kommt Gott an erster Stelle.

Adressen

CGS ECS ICS

Publireportage

Der einzigartige Livenet-Mix
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

HEUTE

Videoreihe Salz und Licht Stephan Maag Buch: Ungezähmt und mehr: http://www.xn--ungezhmt-4za....

Livenet Service