5'500 Christen feiern Gott

Explo 17 in der Messe Luzern erfolgreich gestartet

Gestern Nachmittag füllte sich die Messe Luzern beim Start zur Konferenz Explo 17 mit mehreren Tausend Christen jeglicher kirchlicher Herkunft. In den Tagen über den Jahreswechsel werden sie das Neuland eines inspirierenden Miteinanders entdecken und sich für ihr persönliches Glaubensleben stärken lassen.

Zoom
Die Messehalle in Luzern war zum Auftakt der Explo 17 bereits gut gefüllt.
Mit einem multimedialen Gottesdienst bestehend aus Video, Tanz, Predigt, Gesang und begleitet von der eigens für diesen Anlass zusammengestellten Explo-Band startete gestern Nachmittag in der Messe Luzern die achte Austragung einer Explo-Konferenz.

Zoom
Andreas «Boppi» Boppart
«Gott möchte in diesen Tagen klärend in dein Leben hineinsprechen!», sagte Konferenzleiter Andreas «Boppi» Boppart  in seiner Eröffnungsbotschaft und forderte die Zuhörenden gleich mit der Frage heraus: «Wo ist es Zeit für dich, umzukehren und im Glauben neu aufzubrechen?». Über die vier Konferenztage verteilt besuchen mehr als 5'500 Personen aus der evangelisch-reformierten, römisch-katholischen Landeskirche sowie aus verschiedenen Freikirchen die Explo 17. Sie haben sich zusammengefunden, um gemeinsam Gott anzubeten und sich im Glauben neu inspirieren zu lassen.

Neuland für die Gläubigen

Die Konferenz steht unter dem Motto «Neuland» und möchte Gläubige aus allen christlichen Kirchen in ihrem Glauben ermutigen und die Einheit untereinander fördern. Das Programm bis zum Neujahrstag besteht aus morgendlichen und abendlichen Plenarveranstaltungen, in denen Referate von bekannten in- und ausländischen Rednern sowie musikalische Anbetungszeiten den Kern bilden.

An den Nachmittagen sowie während der Pausen stellen sich die Teilnehmer ein individuelles Programm aus rund 40 praxisnahen Seminaren zusammen, besuchen die Ausstellung mit über 110 ausstellenden Organisationen, entspannen sich in einer der spirituellen Oasen oder pflegen in einem der Bistros und Restaurants Gemeinschaft mit anderen Christen.

Teilnehmer aus allen Kirchen und Generationen

Zoom
Erste Besucher an der Explo 17
Explo 17 zieht Teilnehmende aus allen Regionen der Deutschschweiz an, etliche Personen reisen auch aus anderen Ländern, darunter vor allem Deutschland an. Vom Baby bis zur 90-jährigen Grossmutter sind alle Generationen vertreten. Junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren stellen mit einem Viertel der Teilnehmer eine besonders grosse Gruppe.

Für die Kinder und Teens von 7 bis 15 Jahren wird in Sursee ein Adonia-Camp zum Einstudieren eines Musicals oder zum Sporttreiben angeboten. Explo Kids bietet auf dem Messegelände selber ein altersgerechtes Programm für 2- bis 7-Jährige an.

Zusätzlich kommt an Explo 17 das neue Camp «Explo SHINE» für Jugendliche von 14 bis 19 dazu, um den verschiedenen Altersgruppen noch stärker gerecht zu werden. Bei Explo SHINE werden sich die jungen Menschen intensiv mit dem SHINE Lifestyle, einem christlichen Lebensstil mit evangelistischer Leuchtkraft auseinandersetzen. Dieses Camp in Sursee wird von der SHINE-Jugendarbeit von Campus für Christus organisiert.

Lichterfeier an Silvester als Highlight

Am 31. Dezember um 17.30 Uhr wird am Reussbecken konfessionsübergreifendes Neuland betreten, wenn Bischof Felix Gmür (röm.-kath. Bistum Basel), Pfarrer Gottfried Locher (Präsident SEK) und Peter Schneeberger (designierter Präsident VFG) zusammen mit tausenden Menschen für die Einheit unter Christen und um den Segen für die Schweiz beten werden. Die Lichterfeier wird von Kirchenvertretern aus verschiedenen Luzerner Kirchen organisiert und von Explo 17 mitgetragen. Wenn sich mitten in der Innenstadt Mitglieder der Luzerner Pfarreien und Explo-Teilnehmende zum Gebet treffen werden, ist dies für Ruedi Beck, Pfarrer der Hofkirche Luzern ein sicheres Zeichen, dass «Zeiten, in denen sich Katholiken und Freikirchen mit Misstrauen begegneten, vorbei sind». Es wird mit einem grossen Aufmarsch gerechnet.

Rund ein Fünftel aller Explo-Teilnehmer zählen sich zur evangelisch-reformierten Landeskirche. Fünf Prozent sind Mitglieder der römisch-katholischen Landeskirche. Daneben nehmen Christen aus über 20 unterschiedlichen Freikirchen jeglicher Ausprägung teil. Möglich wird die Konferenz dank der Mithilfe von mehr als 900 freiwilligen Helfern, die in Bereichen wie Catering, Logistik, Gästebetreuung und vielen weiteren insgesamt Zehntausende von Stunden ihrer Zeit vor, während und nach der Veranstaltung für die Vision der Einheit unter den Schweizer Christen einsetzen.

Zum Thema:
Dossier Explo 17
Explo-Referenten im Porträt: «Gesellschaftsrelevante Kirche entdecken»
Explo mit Lichterfeier: Vereint bei der Kapellbrücke in Luzern
Explo-Referenten im Porträt: «Gebet muss mit einer Erwartungshaltung gekoppelt sein»

Datum: 30.12.2017
Autor: Florian Wüthrich/ Rachel Stoessel
Quelle: Livenet / Explo17

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Brot wird Biogas-Strom
Aus weggeworfenem Brot lässt die Heilsarmee Strom produzieren. Gesammelt wird das alte Gebäck unter anderem von Flüchtlingen in Bern.
Die Kraft eines einfachen Gebets
Manchmal weiss man nicht, wie ein Gebet beginnen soll, zum Beispiel in einer schwierigen Situation. Nun gewährt der bekannte Pastor und Autor Max...
Ausgeschlossene Jungscharen
2017 wurden über 200 christliche Jungscharen in der Schweiz aus dem Sportförderprogramm J+S ausgeschlossen. Die SEA kämpfte mit den betroffenen...
Die andere Prävention
Der Verein «Endless Life» setzt sich für Drogen- und Alkoholsüchtige ein. Mehr als die Hälfte des Teams blickt selbst auf eine Suchtvergangenheit....

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service