Glaube am Montag konkret

Firmen engagieren Seelsorger für Angestellte

Zoom
Immer mehr US-Firmen beschäftigen Seelsorger, um Mitarbeitern in Existenzängsten zu helfen und zu unterstützen. In der Schweiz gibt es erste Anfänge.

Um die Sorgen und Nöte der Belegschaft kümmern sich immer mehr Seelsorger. Die Frauen und Männer haben keine psychologische, sondern eine religiöse Ausbildung. Das Schweizer Fernsehen zeigte in der Tagesschau eine Reportage, wie sie ihren Klienten zum inneren Frieden verhelfen. Porträtiert wird die Organistion Marketplace Chaplain, die 1984 gegründet wurde und schon über 3000 Seelsorger vermittelt hat. «Probleme haben alle. Was wir anbieten, ist Liebe, Hilfe, Hoffnung und Fürsorge – egal, wer bedürftig ist», erklärte Präsident Richard S. De Witt im TV-Beitrag. Zum Verwaltungsrat der Organisation gehört unter anderem auch Phil Swatzell, Managing Director bei Credit Suisse Securities in Dallas (Texas).

Laut einer Studie haben die Betriebe mit einem Seelsorger 12 bis 18 Prozent weniger Stellenwechsel zu verkraften. Abgänge und Neueinstellungen sind teuer. Firmenseelsorge bringt Stabilität, ein besseres Klima und tiefere Kosten im Personalmanagement. In der Schweiz sind Initiativen in diese Richtung noch dünn gesät: Die beiden Landeskirchen bieten in Basel mit dem Pfarramt für Industrie und Wirtschaft eine Dienstleistung in diese Richtung an. Es ist eine Dienstleistung sowohl für Industrie und Wirtschaft als auch für die Seelsorger, Kirchgemeinden und Pfarreien. Es wird von zwei Wirtschaftspfarrern geführt – Béatrice Bowald und Martin Dürr.

Dann ist Daniel Zwahlen seit Ende 2012 erster Firmenseelsorger der Deutschschweiz: Der Theologe und Pastor ist Leiter von Swiss Workplace Chaplains. Er kümmert sich beim Frischwarengrossmarkt Aligro mit einem 30%-Pensum um die Seelen der Mitarbeiter. Für sie ist er Ansprechpartner für private, berufliche und gesundheitliche Probleme, wie ein Porträt auf Radio Life Channel berichtet. Er greift für seine Tätigkeit auf seine Lebenserfahrung aber auch auf gezielte Weiterbildung in systemischer Beratung, Mediation und Traumtherapie zurück. Zudem ist er gut vernetzt mit Ärzten und Psychologen, mit denen er anstehende Fragen bespricht. Im gleichen Betrieb in der Romandie betreut Samuel Ribagnac als «Marketplace Chaplain» rund 460 Mitarbeitende.

Zum Thema:
Seelsorge Schweiz: Adressen von Seelsorgern und Beratungsstellen
Sihlcity-Kirche in Zürich: Seelsorge im Einkaufszentrum
Christliche Cafés: Der Kellner als Seelsorger
Seelsorger unterstützt Polizisten in Krisen

Datum: 10.01.2014
Autor: Markus Baumgartner
Quelle: Livenet

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Sexueller Missbrauch
Die Diskussion über #metoo und #churchtoo, in der sich Opfer sexueller Gewalt zu Wort meldeten, ist abgeebbt. Frei vom Druck der Öffentlichkeit ist...
Arm, aber grosszügig
Die Arbeitslosigkeit in Südafrika liegt bei 25 Prozent, die meisten Familien stecken tief in der finanziellen Krise. Genau in dieser Zeit entscheidet...
Werbekampagne in Basel
Es ist immer noch wenig üblich, dass eine Kirche eine Werbekampagne lanciert. Doch wenn ihre Plakate dann sogar beschädigt und gestohlen werden, muss...
Fokustag über Flüchtlinge
Unter dem Titel «UNwanted» lädt «Frontiers» am 30. Juni 2018 zu einer Tagung nach Biel. Besucher erhalten einen vertieften Einblick in die Arbeit...

Werbung

RATGEBER

Was wir tun und lassen sollten Die Kunst des Ausruhens
Warum sind wir so gerne gestresst? Fühlen uns richtig gut, wenn wir Punkte auf der To-Do Liste...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service