Cal Pierce

Für Gottes übernatürliches Reden offen werden

Zoom
Offen werden fürs das übernatürliche Reden Gottes: Cal Pierce in Thun.
Der US-Amerikaner Cal Pierce hat «Healing Rooms» 84 Jahre nach ihrer Einrichtung in Spokane (Bundesstaat Washington) 1999 wieder eröffnet. An den Tagen der Heilung 2011 in Thun rief er die Anwesenden auf, ihre Autorität als Söhne und Töchter des höchsten Königs zu beanspruchen und auf eine tiefgehende geistliche Erweckung hin zu leben. «Ohne uns will Gott es nicht tun. Als seine Botschafter sollen wir hier freisetzen, was der Himmel hat.» Die Anwesenden könnten als Überwinder Erweckung unter die Völker bringen: «Macht euch bereit – ihr kommt in die Autorität seines Königreichs hinein!»

Vor der Erweckung die persönliche Erneuerung

Laut Cal Pierce gilt es für das übernatürliche Reden und Wirken Gottes und seiner Engel offen zu sein. Dem entspricht eine Ahnung ihrer Nähe, welche Thuner Christen kürzlich erfahren haben. Konferenzleiter Walter Bernhard betonte im Anschluss an Pierce, dass Christen zur Realisierung der Vision einzeln «die Hausaufgaben zu machen haben»: Persönliche Echtheit, Ehrlichkeit und Integrität werde bestimmen, wie viel geistliche Autorität Gott geben könne. Moderator Martin Kaltenrieder rief die Teilnehmenden dazu auf, Unglauben und Resignation hinter sich zu lassen.
Am Freitagnachmittag warnten Cal Pierce und seine Mitarbeiterin Elaine Perkins vor geistlicher Taubheit und religiöser Selbstbezogenheit: «Dinge, die unser Ohr nie gehört hat, werden offenbart – die Dinge seines Königreichs.» Perkins brachte die Geringschätzung von Frauen in Kirchen zur Sprache: «In Ländern, wo Frauen unterdrückt sind, kann auch der Heilige Geist nicht frei wirken.»

Zum Hauptartikel

Webseite:
Schule für Heilung

Datum: 13.06.2011

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die andere Prävention
Der Verein «Endless Life» setzt sich für Drogen- und Alkoholsüchtige ein. Mehr als die Hälfte des Teams blickt selbst auf eine Suchtvergangenheit....
Fazit nach WM-Einsätzen
Im Laufe der Fussball-WM wurden auf russischem Boden mehr als eine halbe Millionen Menschen erreicht. Zu dieser Bilanz kommt die «Mission Eurasia»....
JAM Schweiz-Leiter in Angola
Nelli Sattler, Geschäftsführerin vom JAM Schweiz, war zusammen mit weiteren Leitern ihres Teams sieben Tage in der Provinz Benguela in Angola...
Stami St. Gallen
Seit zehn Jahren befindet sich die Stami St. Gallen in einem Quartier. Dieses ist ein Schwerpunkt in der Arbeit der Gemeinde. Gleichzeitig ist aber...

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man Miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service