Alphalive-Kurs

„Ich dachte schon immer, ich sei ein Christ“

Zoom
Hans-Peter und Elisabeth Aeschbacher sind total begeistert vom Alphalive-Kurs.
Über 40'000 Menschen haben in den letzten neun Jahren einen Alphalive-Kurs in der Schweiz besucht. Er bietet den Teilnehmern eine zwangslose Gelegenheit, sich ihre eigene Meinung über das Christentum zu bilden. Diese Chance nutzten auch Hans-Peter und Elisabeth Aeschbacher – mit entscheidenden Konsequenzen für ihr Leben.

Es gibt Männer, die von ihren Frauen in den Kurs geschickt werden – wie war das bei dir, Hans-Peter?
Hans-Peter: Ich dachte schon immer, ich sei Christ. Von unseren beiden Töchtern, die bereits "gläubig" waren, hörte ich oft, dass es mehr brauche, um wirklich Christ zu sein. Mit Beruf, Feuerwehr und anderen öffentlichen „Ämtli“ war ich völlig ausgelastet. Darum brauchte ich die Ausrede, ich hätte keine Zeit für mehr. Als ich 1999 die Feuerwehr abgab, drückte mir unsere jüngere Tochter einen Alphalive-Kursprospekt in die Hand und sagte nur: „Jetzt hättest du doch Zeit für mehr.“ Da hatte ich wirklich keine Ausrede mehr, und Elisabeth und ich meldeten uns an.

Zoom
Elisabeth Aeschbacher: „der grösste Gewinn des Kurses war, dass ich Jesus kennen lernte!“
Und warum hast du den Kurs besucht, Elisabeth?
Elisabeth: Aus einem mir selber unerklärlichen Grund dachte ich immer: Die Bibel liest man erst ganz am Ende des Lebens. Wenn man das gemacht hat, dann ist man bereit fürs Sterben. Während eines Spitalaufenthaltes wurde mir bewusst, dass ich eine Bibel brauche. Von nun an las ich regelmässig darin und ging auch öfter zu einer Freundin, um gemeinsam mit ihr in der Bibel zu lesen. Diese Freundin erklärte mir, dass es nicht genügt, ein anständiger Mensch zu sein, sondern dass zum Christ sein ein bewusstes Ja zu Jesus gehört. Zu diesem Ja habe ich mich schliesslich entschiede. Danach wollte ich mehr wissen über den Glauben und die Bibel. So kam mir der Alphalive-Kurs gelegen.

Drei Stichworte zum Alphalive-Kurs?
Hans-Peter: Gemütlich – spannend – erstaunlich.
Elisabeth: Jesus wurde auf den Boden geholt, Gott war nicht mehr nur im Himmel oben – lehrreich – mir sind viele neue Dinge aufgegangen.

Wenn du dein Leben vor dem Kurs mit dem nach dem Kurs vergleichst: Gibt es da Veränderungen? Wie sehen sie aus?
Elisabeth: Ich zweifle seither nicht mehr daran, dass das stimmt, was in der Bibel steht.
Hans-Peter: Ich kann das Leben nun viel gelassener nehmen – ohne diese Hektik. Ich muss auch nicht mehr für alles selber schauen, weil Jesus schaut. Ein Beispiel: Am Arbeitsort haben wir die Paletten-Halle voll. Wir sind am Packen und mein Arbeitskollege fragt: „Wo willst du dieses Palett noch verstauen?“ Meine Antwort: „Gottvertrauen haben, das kommt schon gut.“ Und siehe da, schon mehrmals ist völlig unerwartet ein Lastwagen vorgefahren und hat einige Paletten abgeholt, und wir hatten wieder Platz.

Der Kurs ist unverbindlich, er kann jederzeit abgebrochen werden. Ihr seid bis zum Schluss dabeigeblieben. War das bloss, weil ihr pflichtbewusste Leute seid?
Beide: Pflichtbewusstsein – ja schon, aber auch Neugierde und Wissensdurst. Am Schluss waren wir erstaunt, dass der Kurs schon vorbei ist!

Zoom
Hans Peter Aeschbacher: „Ich kann das Leben nun viel gelassener nehmen.“
Wem würdet ihr davon abraten, den Kurs zu besuchen?
(Beide schauen verblüfft drein - schweigen erst mal - überlegen dann laut)
Hans-Peter: „Lesen Sie die Packungsbeilage. Nebenwirkungen sind erwünscht, fragen Sie den Referenten oder Gruppenleiter...“
Beide: Es gibt keinen Grund, den Kurs nicht zu besuchen – das Alter ist kein Grund. Sogar wenn jemand extrem gegen das Christentum eingestellt ist, könnte er den Kurs besuchen.

Ihr bekommst auf SF 1 eine halbe Minute Werbezeit für Alphalive. Was sagt ihr?
Elisabeth: Wollen Sie den Unterschied zwischen einem Leben mit Gott und einem Leben ohne Gott kennen lernen? Besuchen Sie den Alphalive-Kurs!
Hans-Peter: Ich würde viele kluge Fragen aneinander reihen – mit einem grossen Fragezeichen dahinter. Und dann: Der Alphalive-Kurs gibt Antwort!

Webseiten zum Thema:
www.alphalive.ch
www.alphalive.de
www.alphalive.at
www.alphalive-emmental.ch
www.neuesland.ch/emmental
www.emmental.jesus.ch
www.erlebe.jesus.ch

Quelle: alphalive-emmental.ch


Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

verfolgung.jetzt auf dem Bundesplatz
Am heutigen 23. Juni ging auf dem Berner Bundesplatz die Kundgebung «verfolgung.jetzt» über die Bühne. Sieben christliche Schweizer Werke verliehen...
Neuer Schwung für Kleingruppen
Die Kirche im Pott in Bochum setzt auf ein Hauskreis-Konzept, das die Menschen in ihrer Leidenschaft abholt: Gruppen können ihr Hobby während zwölf...
Einladung für den Papst
«Der christliche Auftrag endet nicht an unseren Kirchenmauern. Er ist universal. Miteinander sind unsere Kirchen glaubwürdiger», sagte Gottfried...
Unmoral und Diskriminierung
US-Generalstaatsanwalt Jeff Sessions ist aktives Mitglied der United Methodist Church. Jetzt haben 600 Geistliche und Laien wegen seiner Verteidigung...

Werbung

RATGEBER

Widerstandsfähigkeit stärken Kinder brauchen Herausforderungen
Krisen im Leben sind unvermeidlich. Misserfolge, Scheidung, Arbeitslosigkeit – das kann alle...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service