«Der Bundesrat ist erfreut...»

Papst Franziskus kommt am 21. Juni in die Schweiz

Papst Franziskus kommt am 21. Juni nach Genf. Die Bundeskanzlei bestätigte gegenüber kath.ch eine entsprechende Aussage von Vizekanzler und Bundesratssprecher André Simonazzi. Eine Bestätigung des vatikanischen Presseamts steht derzeit noch aus.

Zoom
Papst Franziskus
«Der Bundesrat ist erfreut, dass Papst Franziskus seine Einladung zu einem Besuch in der Schweiz angenommen hat. Der Papst wird am Donnerstag, 21. Juni 2018, in Genf erwartet», erklärte die Bundeskanzlei auf Anfrage. «Eine Delegation des Bundesrates unter der Leitung von Bundespräsident Alain Berset wird den Papst empfangen und mit ihm zu einem offiziellen Gespräch zusammenkommen. Die weiteren Modalitäten des Papstbesuchs sind in Abklärung», heisst es in der Mitteilung weiter.

Bestätigung durch Vatikan steht noch aus

Eine Bestätigung der Reise und des Datums durch das vatikanische Presseamt steht derzeit noch aus. Das vatikanische Presseamt hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass ein Treffen des Papstes mit dem Weltkirchenrat in Genf in Planung sei. Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), wie der Weltkirchenrat offiziell heisst, hat den Papst ebenfalls eingeladen. Der ÖRK wollte am Mittwoch nicht weiter zu dieser Einladung Stellung nehmen und verwies auf eine Medienkonferenz in dieser Sache, die am 2. März im Vatikan stattfinden soll.

2018 feiert der ÖRK sein 70-jähriges Bestehen. Derzeit sind darin 348 Mitgliedskirchen – Orthodoxe, Baptisten, Lutheraner, Methodisten, Reformierte und Anglikaner – in etwa 100 Ländern vertreten. Die katholische Kirche ist kein Mitglied, aber seit 1965 kommt eine gemeinsame Arbeitsgruppe regelmässig zusammen, um Themen, die von gemeinsamem Interesse sind, zu erörtern und die Zusammenarbeit zu fördern.

Letzter Papstbesuch 2004

Am 24. August 2017 empfing Papst Franziskus im Vatikan die Präsidentin des ÖRK-Zentralkomitees, die Kenianerin Agnes Regina Murei Abuom, und Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des ÖRK, auf Initiative des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Während dieses Treffens wurde erörtert, wie wichtig die Einheit der Christen ist, um in der heutigen Welt ein wahres Gerechtigkeitsgefühl zu vermitteln.

Charles Morerod, Bischof von Lausanne, Genf und Freiburg sowie Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, freut sich auf den Papstbesuch. Dies sei «ein schönes Zeichen des ökumenischen Dialogs», sagte er gegenüber kath.ch.

Letztmals besuchte 2004 ein Papst die Schweiz: Johannes-Paul II. feierte anlässlich des katholischen Jugendtreffens in Bern eine Messe. Der letzte Papstbesuch in Genf geht auf das Jahr 1982 zurück. Damals besuchte Johannes-Paul II. die Uno.

Zum Thema:
Menschenrechte subtil verletzt: Papst Fanziskus kritisiert «ideologischen Kolonialismus»

Zugunsten der Christen im Irak: Papst Franziskus fährt doch keinen Lamborghini
Für gute Zwecke: Vatikan verkauft T-Shirts mit Papst als «Superman»

Datum: 02.03.2018
Autor: Sylvia Stam
Quelle: kath.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Werbekampagne in Basel
Es ist immer noch wenig üblich, dass eine Kirche eine Werbekampagne lanciert. Doch wenn ihre Plakate dann sogar beschädigt und gestohlen werden, muss...
CREA! 2018
Das CREA! Meeting vom 15. bis 17. Juni 2018 war laut den Organisatoren ein Erfolg. Rund 1'700 Personen versammelten sich auf St. Chrischona, um...
Opferstockdiebe erwischt
Bei einer Verkehrskontrolle in Tavanasa GR fand die Polizei in einem Auto verdächtige Mengen von Münz und Notengeld. Es stellte sich heraus, dass das...
Deutlich wiedergewählt
Die Wahl fiel deutlich aus: Die Abgeordneten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes haben Pfarrer Gottfried Locher als Präsidenten des Rats...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service