Worte der Kraft

Häftling schreibt Neues Testament von Hand ab

Zoom
Ein Häftling schrieb das ganze Neue Testament von Hand ab. Die Worte, denen er dabei begegnete, vermitteln eine Kraft, die von allen entdeckt werden kann. 

Hinter Gittern hat ein Strafgefangener in Österreich das gesamte Neue Testament von Hand abgeschrieben, berichtet das Nachrichtenmagazin «idea». Günter P. verbüsste eine Haftstrafe in Krems-Stein. Vor drei Jahren begann er, sich intensiv mit der Bibel zu beschäftigen. Er nahm Kontakt zur Österreichischen Bibelgesellschaft auf und bat um Bibeln, Begleitmaterial sowie deutsche, englische und spanische Hörbibeln.

«Eines Tages erhielten wir einen Umschlag mit tausend von Hand beschriebenen Seiten», berichtet die Generalsekretärin der Bibelgesellschaft, Jutta Henner. Der Strafgefangene hatte das gesamte Neue Testament abgeschrieben.

Die Worte, denen er dabei begegnete, geben eine Kraft, die von allen entdeckt werden kann. «Jeder Buchstabe zeugt davon, wie Gottes Wort ihn in dieser schweren Zeit getröstet hat», so Henner. Die Bibelgesellschaft liess die von Hand geschriebene Bibel von Günter P. im Gefängnis von Krems-Stein zu einem Buch mit Ledereinband und goldgeprägtem Titel binden. Es ist in der Ausstellung der Österreichischen Bibelgesellschaft zu sehen.

Von den Worten berührt

Szenenwechsel 1: Mehrere chinesische Christen erklärten, dass sie die Bibel ebenfalls von Hand abgeschrieben haben, das war vor rund 30 Jahren. Damals, als sie noch verboten war und auch niemand einen Kopierer besass. «Viele junge Leute taten über mehrere Monate nichts anderes, als das Buch der Bücher abzuschreiben.»

Der Wunsch nach einer Bibel war enorm und so wurden sie zum Einen zu Tausenden von jungen Chinesen abgeschrieben und zum Anderen aus anderen asiatischen Ländern ins Land geschmuggelt. Obschon die chinesischen Christen im Versteckten leben mussten, was teils heute noch der Fall ist, waren sie von den göttlichen Worten derart berührt und inspiriert, dass sie darin auch in widrigen Umständen Halt, Kraft, Mut und Zuversicht fanden. Diese Christen schrieben die Bibel ab, auch wenn sie dafür ins Gefängnis kommen konnten.

Einen zweiten Blick wert

Szenenwechsel 2: Durchschnittliche Wohnung im deutschsprachigen Raum: In manchen Regalen steht eine Bibel, in anderen nicht. Manche Menschen glauben, keinen Zugang zu diesem epochalen Werk zu finden. Gerade die beiden Beispiel oben zeigen, dass der Weltbestseller Nummer 1 in den unterschiedlichsten Lage wertvolle Lebenshilfe leistet und mehr spannende Geschichten und Themen birgt, als vielen bewusst ist.

Webseite:
Schweizer Gefangenenseelsorge

Büchershop:
Die Bibel in heutigem Deutsch
Volxbibel – Neues Testament (aufmüpfige Übersetzung in «Jugenddeutsch»)

Zum Thema:
Tipps zum Bibellesen

Datum: 05.12.2011
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lobpreis beim Fastfood
11,7 Millionen Mal wurde das Video bisher auf Facebook angeschaut: Ein Lobpreisteam aus Georgia verwandelte ein Tischgebet in eine erstaunliche...
Aus dem Strudel der Gewalt
José Rolando Arévalos Bruder war von einer Gang ermordet worden, deshalb schloss er sich mit 14 selbst einer Bande an. Seine Machenschaften führten...
Pastoren und Gemeindeleiter
Erstmals in der Geschichte von Costa Rica zählt die evangelische Fraktion im Parlament 14 Abgeordnete. Sie sind mehrheitlich Pastoren und...
SZ-Gastbeitrag
Norbert Blüm liest der Gesellschaft die Leviten. In einem Gastbeitrag in der Süddeutschen Zeitung bemängelt der ehemalige Bundesarbeitsminister das...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service