Erstaunliche Ergebnisse

Evangelisation: Vom Times Square in New York bis zum Regenwald im Kongo

Am Global Outreach Day, dem letzten Samstag im Mai, waren Millionen von Christen aus über 120 Ländern wieder unterwegs, um Menschen mit dem Evangelium zu erreichen. Am Abend zuvor wurden an verschiedenen Orten Gebetstreffen organisiert, zum Beispiel bei IHOP in Kansas City und in der grössten Gemeinde Nordafrikas (KDEC) in Kairo.

Zoom
Auch Polizisten erfahren die gute Nachricht.
Wir erhalten Berichte aus vielen Ländern über das, was Gott durch gewöhnliche Christen gewirkt hat.

Zoom
G.O.D.-Einsatz in Zürich
In Uganda gab es eine Gemeinde, die nie zuvor evangelisiert hat. Seit dem Global Outreach Day, suchen sie regelmässig Menschen auf, um sie für Jesus zu gewinnenen.

In Argentinien lebte der 10-jährige Luis unter einer Brücke. Christen waren in der Gegend aktiv und sprachen auch ihn an. Er hat sich für Jesus entschieden, ist heute in einer Gemeinde und schläft auch nicht mehr unter der Brücke.

In Addis Abeba, Äthiopien ging eine Frau von Tür zu Tür und traf auf einen Mann, der seit längerer Zeit sein Bett nicht verlassen konnte, weil er halbseitig gelähmt war. Sie betete für ihn, und als sie am nächsten Tag die Familie wieder besuchte, war das Bett leer, und der Mann konnte laufen. Danach führte sie ihn und seine Frau zu Jesus.

In Indien haben sich 734'682 Menschen für Jesus entschieden, und 9'231 Dörfer wurden mit dem Evangelium erreicht. Die 19-jährige Rahda war aufgrund eines Unfalles nahezu stumm. Nach dem Gebet konnte wie wieder sprechen.

Zoom
Mann empfängt Gebet am G.O.D.
In Pretoria, Südafrika wurde die Besitzerin eines Bordells angesprochen. Sie war total berührt vom Evangelium und gab unter Tränen ihr Leben Jesus. Auch eine ihrer Prostituierten bekehrte sich. Danach entschied sie sich, das Bordell zu schliessen.

In der Ukraine wurde eine Frau geheilt, die nahezu blind war. Sie war ausser sich vor Freude, als sie ihren Sohn wieder sehen konnte.

In Kongo wurden etliche Pygmäen im tiefsten Regenwald erreicht und danach Gemeinden für die Neubekehrten gegründet.

Auch in Städten wie Zürich, Berlin, London und New York waren Christen aktiv. Eine ganze Reihe von Evangelisationen fanden auf dem Times Square mitten in New York statt.

In Kenia wollte ein Mann sich umbringen. Stattdessen übergab er sein Leben Jesus, nachdem er die Botschaft der Hoffnung gehört hatte.

In Mosambik wurden 300 Pastoren in Evangelisationstechniken trainiert. Beim anschliessenden Einsatz kamen 980 Menschen zum Glauben. Einer von ihnen war ein Medizinmann, der gleich seine okkulten Gegenstände verbrannte.

In Kansas City hat sich eine drogenabhängige Frau bekehrt und wurde von ihrer 30-jährigen Sucht befreit.

Der nächste Global Outreach Day findet am 16. Mai 2018 statt.

Zum Thema:
G.O.D.-Einsatz in Luzern: «Es war eine Erfrischung und ein Weitergeben von Erfrischung»
Der G.O.D. in Costa Rica: Ein Krimineller, eine Invasion und eine Vollsperrung
Beim G.O.D. Kuba erreicht: «Egal, wie gross die Probleme sind, Christus schenkt den Sieg!»

Datum: 31.08.2017
Quelle: Livenet / Global Outreach Day

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wunder in Westafrika
Immer wieder wurde die Christin Ebele von ihrem Mann, einem überzeugten Muslim, brutal geschlagen, doch Ebele besuchte weiterhin ihre Gemeinde. Ohne...
«Schweigen der Welt brechen»
Seit drei Monaten protestiert das Volk in Nicaragua gegen die Linksdiktatur von Daniel Ortega. Evangelische und die katholische Kirche stellen sich...
Neues vom Schauprozess
Ein türkischer Gerichtshof hat entschieden, dass US-Pastor Andrew Brunson mindestens bis zur nächsten Anhörung im Oktober im Gefängnis bleiben muss....
Nach USA, Russland und China
Jetzt steht das Landedatum fest: Am 13. Februar 2019 plant «SpaceIL» seine Raumsonde auf der Mondoberfläche aufsetzen zu lassen. Nach den USA,...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service