Anonymer verschenkt Geld

Mieter finden 50-Euro-Scheine im Briefkasten

Die Mieter einer Wohnresidenz in Bünde, Westfalen, konnten vergangenes Wochenende ihren Augen nicht trauen. In ihrem Briefkasten fanden sie ein anonymes Kuvert mit einem Bibelvers und jeweils 50 Euro. Insgesamt hat ein Unbekannter mindestens 1'050 Euro verschenkt.

Zoom
Die Umschläge enthielten weder Anschrift noch Absender, dafür aber eine Karte mit einem Bibelspruch: «Ich bin ihnen von ferne erschienen und habe zu ihnen gesagt: 'Ich habe euch schon immer geliebt, darum bin ich euch stets mit Güte begegnet.'» (Jeremia Kapitel 31, Vers 3)

Doch nicht nur Mieter wurden seit vergangener Woche überrascht. Auch in einem Supermarkt in Bünde und an parkenden Autos wurden mehrere Kuverts mit 50-Euro-Scheinen gefunden. Sechs der Personen, die Umschläge in Einkaufswagen oder im Supermarktregal fanden, glaubten, das Geld habe jemand verloren. Sie übergaben es Angestellten des Ladens oder der Polizei.

Noch jemand in Bünde wurde heimlich beschenkt. Ein Gastronom erhielt gleich vier der Umschläge – inklusive einer persönlichen Botschaft. Sein Restaurant war vor kurzem von Unbekannten demoliert worden.

Ob es es sich bei dem geheimnisvollen Wohltäter um eine Einzelperson oder mehrere Christen handelt, ist nicht bekannt.

Zum Thema:
Mit Fünflibern Seelen retten - Wenn fünf Franken einen Ewigkeitswert generieren
Provokative Evangelisation: Gratis-Einkauf in der Migros
Strasseneinsatz: Wenn alles «schon bezahlt!» ist

Datum: 12.02.2016
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Pfarrer Brunsons Matryrium
Die Verlängerung der schon bald zweijährigen Untersuchungshaft des Presbyterianer-Pastors Andrew Craig Brunson in der Türkei um weitere drei Monate...
Wunder in Westafrika
Immer wieder wurde die Christin Ebele von ihrem Mann, einem überzeugten Muslim, brutal geschlagen, doch Ebele besuchte weiterhin ihre Gemeinde. Ohne...
«Schweigen der Welt brechen»
Seit drei Monaten protestiert das Volk in Nicaragua gegen die Linksdiktatur von Daniel Ortega. Evangelische und die katholische Kirche stellen sich...
Neues vom Schauprozess
Ein türkischer Gerichtshof hat entschieden, dass US-Pastor Andrew Brunson mindestens bis zur nächsten Anhörung im Oktober im Gefängnis bleiben muss....

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service