«Netafim» nach Mexiko verkauft

Aus dem Wüstensand 1,5 Milliarden US-Dollar generiert

Die teils karge Umwelt im Nahen Osten blüht unter anderem dank gezielter Bewässerung mit wenigen Tropfen, die direkt an die Wurzeln der Pflanzen geführt werden. Dazu liefern verschiedene Firmen Produkte und Know-how. Eine davon, die «Netafim» aus dem israelischen Kibbuz Hatzerim, ist nun für 1,5 Milliarden US-Dollar an das mexikanische Unternehmen «Mexichem» verkauft worden.

Zoom
Tröpfchenbewässerungsanlage im Kibbuz Hatzerim
Aus wenig Wasser viel landwirtschaftlichen Nutzen kreieren: Mit kleinen Tropfen verändert die Tröpfchen-Bewässerung die Umwelt nachhaltig, inzwischen wird die Technologie in verschiedenen anderen Ländern eingesetzt.

Zu jenen Firmen, welche Produkte in diesem Segment herstellen, gehört «Netafim», welche in der Wüste Negev, im Kibbuz Hatzerim, gegründet worden ist.

Dieses Unternehmen ist nun vom mexikanischen Unternehmen «Mexichem» aufgekauft worden – für satte 1,5 Milliarden Dollar. In den kommenden 20 Jahren sind die (Nord-)Amerikaner verpflichtet, weiterhin am bisherigen Standort zu produzieren.

Export in 110 Länder

Somit gehört «Netafim» nun zu 80 Prozent «Mexichem», dem Kibbuz Hatzerim gehören weiterhin 20 Prozent. «Netafim» produziert in drei israelischen Fabriken, neben Hatzerim in Magal und Yiftach. Durch diesen Deal ist der Wert der Gesellschaft auf 1,9 Milliarden Dollar gestiegen.

Der israelische Betrieb liefert seine Produkte in mittlerweile 110 Länder, darunter auch solche, die Israel gegenüber unfreundlich eingestellt sind. Es handelt sich um einen der weltweit grössten Hersteller künstlicher Bewässerungssysteme.

Zum Thema:
Einst aus Not entstanden: Israelische Tröpfchen-Bewässerung wird Export-Schlager
Der etwas andere Biodiesel: Israeli erfinden Kraftstoff aus Abwasser
Turmbau zu Negev: Israel baut weltweit fünftgrössten Solartower

Datum: 16.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Tachles

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mapuche-Terror seit 2016
Vermummte Angreifer zwangen die chilenischen Christen, die Häuser zu verlassen. Dann setzten sie das ganze Zentrum in Brand. Ein weiterer Anschlag...
100 neue Gemeinden
Die Kirche von England hat grosse Pläne: Innerhalb der nächsten Jahre sollen landesweit 100 neue Gemeinden gegründet werden, nicht nur traditionelle...
Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Einsatz gegen Drogen
Der mexikanische Pastor Eduardo Garcia wurde kürzlich in der unruhigen Stadt Juarez ermordet. Hinter dem Attentat dürften Schergen aus der Drogen-...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service