Antarktis mit neuem «Tiefpunkt»

Minus 50,2 Grad

Die deutsche Forschungsstation «Neumayer III» in der Antarktis meldet einen neuen Kälterekord: Minus 50,2 Grad Celsius.

Seit dem Bau der ersten Station vor rund dreissig Jahren seien nur zehnmal ähnlich niedrige Temperaturen in der Antarktis gemessen worden: «Erstmals sind wir jetzt unter die Minus-50-Grad-Grenze gerutscht», sagt der Polar-Meteorologe des Bremerhavener Alfred-Wegener-Institutes, Gert König-Langlo, zu «Focus Online».

Normalerweise sei es in der Mitte des antarktischen Winters etwa zwanzig Grad Celsius wärmer als jetzt. Der Kälterekord sei aber keine Erscheinung des Klimawandels, sondern ein regionales Wetterphänomen, berichtet Focus.
Der Kältepol der Erde werde seit rund dreissig Jahren an der russischen Antarktis-Station Vostock gemessen. Im Landesinneren auf 3000 Metern Höhe fallen die Temperaturen bis etwa -90 Grad Celsius.

Klima oder Wetter

Während warme Temperaturen, wie wir sie in Zentraleuropa in diesen Tagen kennen, umgehend als «menschgemachte Klimaerwärmung» gedeutet werden, werden Kältewellen und wachsende Gletscher gerne als «örtliche Wetterkapriolen» ausgelegt. Der aktuelle Befund in der Antarktis ist übrigens nicht neu: Bereits vor fünf Jahren berichtete die «Welt», dass der Eispanzer gemäss Satellitenbildern wächst.

Datum: 21.07.2010
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Suizidgefahr
«Tote Mädchen lügen nicht» ist der Titel einer Fernsehserie. Sie dreht sich um den Selbstmord einer fiktiven Highschool-Schülerin. Doch die...
Ältere Menschen freisetzen
Viele Menschen sehnen sich nach der Pensionierung. Die einen wollen Gott dienen, andere den Lebensabend geniessen. Der Pionier Heinz Strupler...
Grosse Säuger im Mittelmeer
Vor zweitausend Jahren war das Mittelmeer ein Zufluchtsort für zwei Walarten, die inzwischen praktisch aus dem Nordatlantik verschwunden sind. Bisher...
Leeland-Bandleader Mooring
Vor kurzem trat die amerikanische Band «Leeland» in der Schweiz auf und riss dabei das Publikum mit eingängigen Melodien mit. Leadsänger Leeland...

Werbung

Kommentar

Kritik an Migros-Aktion: Marketing-Aktionen und der einseitige Blick der Medien
Wenn einer der beiden Schweizer Grossverteiler eine Aktion zur Verkaufsförderung startet, geht er...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service