Es geht um Milliardstel

Israel und Deutschland arbeiten in Nanotechnologie zusammen

Grosse Pläne für kleine Grösse: Israel und Deutschland planen eine Zusammenarbeit in der Nanotechnologie. Diese umfasst ein Drei-Jahres-Programm mit gemeinsamen Projekten im Umfang von 30 Millionen Euro.

Zoom
Stadt Haifa
Um nicht weniger als einen Milliardstel eines Meters geht es in der Nanotechnologie. Nun haben Deutschland und Israel eine Zusammenarbeit betreffend dieser Technologie vereinbart. Sie umfasst 30 Millionen Euro und drei Jahre, also bis 2020.

Zoom
Karte von Israel mit Nachbarländern.
So werden beispielsweise Projekte auf dieser Basis in der Photonikforschung gefördert, Projekte können bis Ende Februar 2017 eingereicht werden

Das Potenzial beider Länder soll durch die Förderung gemeinsamer Forschungen für die wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit genutzt werden.

Weltweit führend

Schon länger ist die Forschung in diesem Bereich in Israel etabliert. Sechs Forschungsinstitute widmen sich im Land der Bibel diesem Bereich. Nun soll diese Technologie auch industriell zum Tragen kommen. Rund 200 israelische Start-Up-Unternehmen könnten Investitionen aus dem Ausland gut gebrauchen. Weil Israel zu den führenden Nationen gehört, sind etliche Länder an einer Zusammenarbeit interessiert.

Medizinische Technologien verbessern

Verbessert werden können durch die Nanoindustrie namentlich Technologien in der Medizin, Energie, Umwelt und der Textilbranche. Beispielsweise kann Glas widerstandsfähiger und leichter gemacht werden.

Oder bestimmte Bakterien in Kleidern können vermieden werden, wodurch Infektionen und Gerüche verhindert werden können.

Zum Video:
Technologie-Stadt Beersheva:

Zum Thema:
Turmbau zu Negev: Israel baut weltweit fünftgrössten Solarturm
Navigation aus Land der Bibel: «Ford» verbessert mit israelischer Technologie Selbstfahrauto
Das neue Dubai?: Israel will künstliche Inseln errichten
Der etwas andere Biodiesel: Israeli erfinden Kraftstoff aus Abwasser

Datum: 23.12.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Historische Schriften bestätigt
Kürzlich wurden in Jerusalems acht Steinschichten der Klagemauer, die unter einer acht Meter tiefen Schicht Erde begraben waren, und eine Theater-...
Revolution auf der Strasse
In Tel Aviv baut das israelische Unternehmen «ElectRoad» eine Spur für elektrisch angetriebene Busse. Die Akkus dieser öffentlichen Verkehrsmittel...
Umfrage zu Stresssituation
Terrorismus und die politische Stimmung empfinden viele Menschen als bedrohlich, insbesondere in den USA – dies bestätigte eine Studie. Doch laut...
Wende im Grand-Canyon-Fall?
Lange war dem Geologen Andrew Snelling verweigert worden, im Grand Canyon in den USA zu forschen. Die Verwaltung des Nationalparks wollte in seiner...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service