«Netafim» nach Mexiko verkauft

Aus dem Wüstensand 1,5 Milliarden US-Dollar generiert

Die teils karge Umwelt im Nahen Osten blüht unter anderem dank gezielter Bewässerung mit wenigen Tropfen, die direkt an die Wurzeln der Pflanzen geführt werden. Dazu liefern verschiedene Firmen Produkte und Know-how. Eine davon, die «Netafim» aus dem israelischen Kibbuz Hatzerim, ist nun für 1,5 Milliarden US-Dollar an das mexikanische Unternehmen «Mexichem» verkauft worden.

Zoom
Tröpfchenbewässerungsanlage im Kibbuz Hatzerim
Aus wenig Wasser viel landwirtschaftlichen Nutzen kreieren: Mit kleinen Tropfen verändert die Tröpfchen-Bewässerung die Umwelt nachhaltig, inzwischen wird die Technologie in verschiedenen anderen Ländern eingesetzt.

Zu jenen Firmen, welche Produkte in diesem Segment herstellen, gehört «Netafim», welche in der Wüste Negev, im Kibbuz Hatzerim, gegründet worden ist.

Dieses Unternehmen ist nun vom mexikanischen Unternehmen «Mexichem» aufgekauft worden – für satte 1,5 Milliarden Dollar. In den kommenden 20 Jahren sind die Südamerikaner verpflichtet, weiterhin am bisherigen Standort zu produzieren.

Export in 110 Länder

Somit gehört «Netafim» nun zu 80 Prozent «Mexichem», dem Kibbuz Hatzerim gehören weiterhin 20 Prozent. «Netafim» produziert in drei israelischen Fabriken, neben Hatzerim in Magal und Yiftach. Durch diesen Deal ist der Wert der Gesellschaft auf 1,9 Milliarden Dollar gestiegen.

Der israelische Betrieb liefert seine Produkte in mittlerweile 110 Länder, darunter auch solche, die Israel gegenüber unfreundlich eingestellt sind. Es handelt sich um einen der weltweit grössten Hersteller künstlicher Bewässerungssysteme.

Zum Thema:
Einst aus Not entstanden: Israelische Tröpfchen-Bewässerung wird Export-Schlager
Der etwas andere Biodiesel: Israeli erfinden Kraftstoff aus Abwasser
Turmbau zu Negev: Israel baut weltweit fünftgrössten Solartower

Datum: 16.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Tachles

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Von Archäologen gefunden
Israelische Archäologen entdeckten 1'300 Jahre alte Münzen aus der Epoche der islamischen Umayyaden-Dynastie. Eingeprägt war das Bild einer...
Nestwärme wichtig
Erstmals wurde eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich der simple Akt von Berührungen in der frühesten Lebensphase auswirkt. Diese wirken...
Bei Renovation aufgefallen
Ein Team von Archäologen studierte die Jerusalemer Grabeskirche erneut. Diese wird oft als einstiges Grab von Jesus verstanden. Der bedeutendste Teil...
Wie bei Abraham und Hagar
Ein tönerner Keilschrift-Heiratsvertrag aus dem alten Mesopotamien wurde im türkischen Unesco-Weltkulturerbe Kültepe-Kanesch gefunden. Er...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service