Nach 17 Jahren

Jetzt bohrt «Zion Oil» im Heiligen Land nach Öl

In diesen Tagen startete «Zion Oil» mit der Bohrung nach Öl in Israel. Geplant ist, durch vier verschiedene geologische Schichten zu dringen, in welchen Öl und Gas vorkommen könnte. Schon 2005 hatte Unternehmensgründer John Brown gegenüber Livenet seine Vision erklärt, nun beweist er einen langen Atem.

Zoom
Zion Oil-Bohranlage
Die Bohrstelle liegt im Jezreel-Tal im Norden Israels. Victor G. Carrillo von der Geschäftsleitung des Unternehmens spricht von einer schwierigen, mehrjährigen Reise, doch nun sei das Team erfreut, dass das Projekt in Schwung kommt.

Das grüne Licht kam Ende letzten Jahres von der israelischen Regierung. Das Lizenz-Gebiet für Zion Oil gilt in einem am Rande liegenden Teil des Levantinischen Beckens. Experten vermuten in dieser Gegend bis zu 6,6 Milliarden Fass Öl. Die kommenden Monate versprechen sehr spannend für Zion Oil und Israel zu werden.

Langer Atem

Zoom
Victor G. Carillo
Gegenüber Livenet sagte Brown bereits vor Längerem in einem Hintergrundgespräch: «Die Vision hat Gott mir im Jahr 1981 gegeben.» Nun scheint in die Nähe zu rücken, was der christliche Geschäftsmann seit Langem anhand mehrerer Bibelstellen vermutet. Nämlich Öl zu finden.

Unter anderem nennt Brown den Vers aus 5. Mose, Kapitel 33, Vers 24, wo der Segen, der auf Josefs Sohn Asser liegt, beschrieben ist: «Über den Stamm Asser sagte Mose: 'Asser, von allen Söhnen bist du am meisten gesegnet. Du wirst von deinen Brüdern geliebt und badest deine Füsse in Öl.'»

Auch suchte Brown im Gebiet, das dem Stamm Manasse zugeteilt worden war und von dem in 5. Mose, Kapitel 33, Vers 13 steht: «Von Joseph aber sagte er: 'Sein Land sei vom Herrn gesegnet mit dem Köstlichsten des Himmels, mit Tau, und mit der Flut, die drunten ruht; …'» Bereits 2014 glaubte John Brown, kurz vor dem Durchbruch zu stehen. Zudem zitiert er Vers 19, in welchem steht: «...denn sie werden den Reichtum des Meeres gewinnen und die verborgenen Schätze im Sand.»

Anhand von Bibelstellen

«Zion Oil» tritt im Bestreben an, Israel zu segnen – und damit, gemäss 1. Mose, Kapitel 12, Vers 3 sich selbst. Anhand mehrerer Bibelstellen glaubt Unternehmens-Grüner John Brown, dass im Land der Bibel Erdöl zu finden ist. «'Zion Oil' gibt es nur aufgrund Gottes Versprechen an Israel», sagte Brown vor rund sechs Jahren zu «Israel heute». 

Zum Thema:
 «Zion Oil & Gas»: US-Indiana-Jones gräbt in Israel nach Öl
Prophezeiung erfüllt sich: Erste Fische im Toten Meer gesichtet

Das Geheimnis der roten Ameise: Zufall für biblische Prophezeiungen ausgeschlossen

Datum: 16.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute / oilprice.com

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Von Archäologen gefunden
Israelische Archäologen entdeckten 1'300 Jahre alte Münzen aus der Epoche der islamischen Umayyaden-Dynastie. Eingeprägt war das Bild einer...
Nestwärme wichtig
Erstmals wurde eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich der simple Akt von Berührungen in der frühesten Lebensphase auswirkt. Diese wirken...
Bei Renovation aufgefallen
Ein Team von Archäologen studierte die Jerusalemer Grabeskirche erneut. Diese wird oft als einstiges Grab von Jesus verstanden. Der bedeutendste Teil...
Wie bei Abraham und Hagar
Ein tönerner Keilschrift-Heiratsvertrag aus dem alten Mesopotamien wurde im türkischen Unesco-Weltkulturerbe Kültepe-Kanesch gefunden. Er...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service