Videoclip zu legendärem Dialog

Lehrer behauptet: «Gott schuf das Böse!» – junger Einstein kontert

Der Dialog über das Böse, der zwischen einem älteren Professor und dem jungen Albert Einstein vor versammelter Klasse stattgefunden haben soll, ist legendär. Inzwischen kursiert er auch als Video im Internet.

Zoom
Albert Einstein bei einer Vorlesung in Wien 1921
«Heute möchte ich euch beweisen, dass Gott, wenn es ihn gibt, böse ist», beginnt der Professor. Die Schulklasse im schwarz-weiss Video hört gespannt zu.

Hat Gott alles erschaffen?

«Hat Gott alles, was existiert, erschaffen? Wenn Gott alles erschaffen hat, dann hat er auch das Böse geschaffen», argumentiert der Lehrer und folgert daraus: «Das bedeutet: Gott ist böse!»

Da steht ein Junge namens Albert Einstein auf und fragt: «Herr Professor, existiert Kälte?»

Die Lehrperson: «Was soll das für eine Frage sein? Natürlich existiert die Kälte. War euch noch nie kalt?»

Einstein entgegnet, während draussen Schnee fällt: «Nein, in der Tat, Herr Professor, die Kälte existiert nicht. Nach den Gesetzen der Physik ist das, was wir als kalt empfinden, nur das Fehlen von Wärme.»

Doch Einstein ist noch nicht fertig: «Und existiert Dunkelheit, Herr Professor?»

«Selbstverständlich existiert sie», versichert der Lehrer.

Wieder ist Einstein nicht einverstanden: «Nein, sie ist nur das Fehlen von Licht. Wir können das Licht messen, aber die Dunkelheit nicht.»

Und so hebt Einstein hervor: «Das Böse existiert nicht, genauso wenig wie die Kälte und die Dunkelheit. Gott hat das Böse nicht geschaffen. Sondern es ist das Ergebnis dessen, was Gottes Herz noch nicht berührt hat.»

Video: Existiert Gott?


Zum Thema:
Alle Möglichkeiten offen: Mathematiker: «Wissenschaft widerlegt Gott nicht»
Beweis ist bewiesen: Kurt Gödels Gottesbeweis ist richtig
Die Wissenschaft entdeckt Gott

Datum: 14.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Israel – damals und heute
Noch vor 100 Jahren wurde Israel als trostlos und öd beschrieben – heute ist es ein moderner, florierender Staat. Zufall? Nein, sagt Autor Doug...
William Phillips
Für das Kühlen und Einfangen von Atomen mit Laserlicht erhielt William Phillips zusammen mit zwei anderen Wissenschaftlern den Physik-Nobelpreis....
Nachdem ISIS verdrängt wurde
In der syrischen Stadt Manbij kam in einer Gegend, die der IS als Müllhalde nutzte, ein antiker christlicher Untergrund-Zufluchtsort aus der...
Überreste von Königreich
Im Tal unter den Hügeln Hebrons enteckten Archäologen die Ruinen eines grossen Gebäudes. Sie werden dem Königreich des biblischen Königs David...

Werbung

RATGEBER

Verlorene Zeit? Im Wartezimmer des Glaubens
In einer Zeit, wo Bewegung alles ist, klingt Warten schrecklich unpassend. Trotzdem durchlebt jeder...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service