Blockbuster «Black Panther»

Sope Aluko: «Drehpausen waren fast wie Gemeinde»

Die nigerianisch-britisch-amerikanische Schauspielerin Sope Aluko spielt im kommenden Blockbuster «Black Panther». Bei den Dreharbeiten hätten die Darsteller über ihren Glauben gesprochen, etliche hätten bereits Wunder erlebt, sagt die zweifache Mutter und gläubige Christin.

Zoom
Sope Aluko
Sope Aluko hat viel von der Welt gesehen. Die Diplomatentochter kam in Nigeria zur Welt und wuchs teilweise in Frankreich und Indonesien auf, da ihr Vater während seiner Laufbahn an verschiedenen Orten stationiert war. Neben ihrer Muttersprache Yoruba spricht sie Englisch, Französisch und Bahasa.

Gleichzeitig wird sie mittlerweile von der halben Welt gesehen: Nach Rollen in verschiedenen Filmen und TV-Serien folgt nun der Auftritt in einem Blockbuster, nämlich der Verfilmung «Black Panther», der bald in die Kinos kommt.

«Drehpausen fast wie in der Gemeinde»

Die Unterbrüche an den Sets seien fast wie ein Gemeindebesuch gewesen, erinnert sich Sope Aluko. «Es fühlte sich familiär an, wie daheim. Es war nicht so, als würde ich mich mitten unter Stars bewegen, alle waren bodenständig und normal. Und in den Pausen sprachen wir darüber, wie wir zu Christus gefunden haben und die meisten haben schon einmal ein Wunder mit Gott erlebt. Es war fast so wie in der Gemeinde.»

Ihre sozialen Medienplattformen nutzt Sope Aluko oft, um Bibelverse zu veröffentlichen. So veröffentlichte sie beispielsweise ein Bild, das sie mit der Christin und «Black-Panther»-Co-Star Angela Bassett zeigt. Die beiden sprachen bei dieser Gelegenheit über die Güte Gottes, hielt Sope Aluko in der Bildunterschrift fest.

Zum Thema:
«Gott immer einbeziehen»: Die Empfehlung von «Star-Wars»-Held Boyega

Schauspieler mit Glasknochen-Krankheit: «Ich bin genauso, wie Gott mich haben wollte – und es ist gut so»
«Fack ju Göthe»-Schauspieler: Elyas M'Barek: «Die Bibel erklärt, was wahre Liebe ist»

Datum: 24.01.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post / Okay Africa

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Tempo-Talent aus Ghana
Maame Biney (18) kam in Ghana zur Welt. Noch keine 20 Jahre alt, startet die Eisschnellläuferin bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea für die...
Billy Grahams Tod in den Medien
Der Tod des US-Evangelisten Billy Graham von gestern Mittwoch, 21.02.2018, hat es in alle Medien geschafft - und wird durchaus mit unterschiedlichen...
Simon Bertschinger
Fussball ist das halbe Leben des gelernten Automatikers Simon Bertschinger (27) aus Rümlang. Bis ihn zwei Unfälle vom Platz zwingen. Will Gott ihn...
Zum Tod des grossen Predigers
Am Morgen des 21. Februar verstarb Billy Graham im Alter von 99 Jahren. Zu Ehren seines bewegten Lebens stellt Livenet exklusiv 50 Zitate des wohl...

Werbung

RATGEBER

Die Angst, etwas zu verpassen Wenn andere meine Träume leben
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service