SCB-Star Ryan Lasch

Gott ist seine Nummer eins

Der Amerikaner Ryan Lasch schiesst den SC Bern zum Schweizer-Meistertitel: Im entscheidenden Duell gegen den EV Zug gelingt ihm das Game-Winning-Goal. «Ich wusste, dass Gott eine Tür öffnen wird», sagte der bekennende Christ letzten Sommer, als er noch nirgends unter Vertrag gestanden war. Über Ostern twitterte er christliche Botschaften.

Zoom
Ryan Lasch mit Meisterpokal
Ryan Lasch gehört zu den tragenden Pfeilern im Meisterteam des SC Bern. Hinter Mark Arcobello ist er der zweitbeste Skorer der ganzen Saison. Im sechsten Final-Duell gegen den EV Zug gelingt ihm der Führungstreffer zum 2:0, das sich in der Endabrechnung als das Game-Winning-Goal herausstellt – die Innerschweizer werden mit 5:1-Toren bezwungen, auch beim fünften Berner Tor hat Lasch seinen Stock im Spiel (Assist zum Treffer von Andrew Ebbett).

Der treffsichere Flügelstürmer aus dem kalifornischen Lake Forest heuerte auf diese Saison hin beim amtierenden Schweizer Meister SC Bern an, mit dem er nun den Titel verteidigt hat.

Titelserie in Europa

Zoom
SCB-Spieler Ryan Lasch

Den Durchbruch auf der Juniorenstufe erfolgte für den 1,70 Meter grossen flinken Flügel in Kanada, wo er zudem an der St. Cloud State University ein Wirtschaftsstudium durchlief. In der College-Liga trat er 161-mal an, schoss dabei 79 Tore und lieferte 104 Assists, was einen Schnitt von über 1,1 Punkte pro Spiel bedeutet; noch heute hält er mit 183 Zählern den Rekord an der Uni.

Seine Aktiv-Karriere erfolgte dann aber nicht in Nordamerika, sondern in Europa, wo er in den hochkarätigen Ligen Finnlands und Schwedens durchstartete. Vor seinem Wechsel nach Bern gewann er mit dem schwedischen Team Frölunda HC die Champions-Hockey-Liga und wurde zudem mit der Mannschaft schwedischer Meister – in beiden Wettbewerben gehörte er zu den tragenden Skorern; in der Liga war er der Beste und in der Champions-League wurde er zum «MVP» gewählt, also zum wichtigsten Spieler des Turniers.

«Gott wird Türen öffnen»

Auf die neue Saison hin wollte er sich neu orientieren, Angebote aus der russischen Kontinental Hockey League sowie der schweizerischen Nationalliga A lagen auf dem Tisch. Ryan Lasch entschied sich für das Angebot des amtierenden Schweizer Meisters SC Bern, mit dem ihm nun die Titelverteidigung gelang.

Sorgen habe er sich keine gemacht. «Dank meines Glaubens bin ich in solchen Situationen ohne Bedenken», sagte Lasch im Gespräch mit der Zeitung «der Bund». Und weiter: «Ich weiss, Gott wird eine Tür öffnen – was er ja auch tat.»

«Nachfolger von Jesus»

Zoom
Ryan Lasch

In seinem Twitter-Profil bezeichnet sich Lasch als «Nachfolger von Jesus». Mit manchen Tweets macht er auf den christlichen Glauben aufmerksam, so zum Beispiel, indem er regelmässig einen Bibelvers publiziert oder Beiträge von anderen Christen seinen tausenden von Followern zugänglich macht. Über Ostern waren dies Verse und Worte zu Ostern.

Und schon früher ermutigte er beispielsweise mit den Worten: «Denke bei jedem Schritt an ihn; er zeigt dir den richtigen Weg und krönt dein Handeln mit Erfolg.» Diese Worte stehen in Sprüche Kapitel 3, Vers 6. Verschiedentlich veröffentlichte er zudem Kurzbotschaften des Pastors Greg Laurie.

Gott und Jesus gehörten zum Wichtigsten in seinem Leben, bilanziert Lasch im «Bund»: «Gott ist die Nummer eins. Davon ausgehend baue ich das Fundament und das Gerüst für meine Lebensweise.» Auf den Autofahren zu den Auswärtsspielen lese er oft in der Bibel oder er höre sich Online-Predigten an.

Zum Thema:
Den Glauben von Ryan Lasch kennenlernen
NLB-Topskorer James Desmarais: «Der Glaube hielt mich fokussiert»
Davos-Konditionstrainer: «Meine Taten sprechen lauter als meine Worte»
Eishockeypastor bei Servette-Genf

Datum: 19.04.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Der Bund / eliteprospects.com

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Realistische Erwartungen
Was bedeutet es, Christ zu werden? Sehr oft gleicht die Einladung hierzu einer Werbeveranstaltung. Und Evangelisten versprechen Freude, Friede, Liebe...
Pastor und Programmierer
Darryl Williamson liebt Programmieren und die damit verbundenen Herausforderungen. Schon in jungen Jahren arbeitete er z.B. für die Air Force. Seine...
Geschichten der Versöhnung
Mit dem löchrigen Unihockeyball und ein paar Plastik-Schlägern macht die christliche NGO «Floorball4all» einen Unterschied. Kinder und Jugendliche...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service