Jedes Jahr 45 Millionen

Häufigste Todesursache der Welt

Abtreibung ist die häufigste Todesursache der Welt. Das hat jetzt die Bundesvorsitzende der deutschen «Aktion Lebensrecht für alle» (ALfA), Alexandra Maria Linder, festgehalten. Nach Angaben der Vereinten Nationen werde jedes Jahr 45 Millionen Kindern das Recht auf Leben verwehrt.

Zoom
Alexandra Maria Linder
Von der frühzeitigen Tötung betroffen seien Kinder mit Downsyndrom, aber auch Babies, die «ungewollt, zum falschen Zeitpunkt oder mit dem falschen Geschlecht» gezeugt wurden. Wie Linder in einer Meldung des Nachrichtenmagazins «idea» festhielt, müssten «Menschenrechte für jeden Menschen gelten – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, gesundheitlichem Zustand oder Aufenthaltsort».

Meinungsfreiheit wird eingeschränkt

Weiter hielt Linder fest, dass die Meinungsfreiheit von Lebensschützern in Deutschland «eingeschränkt» sei. «Wer friedlich für das Recht auf Leben von der Zeugung bis zum Tod eintrete, müsse damit rechnen, als 'faschistisch' und 'frauenfeindlich' verunglimpft sowie mit Farbbeuteln oder Kondomen beworfen zu werden», so «idea». Ebenfalls drohten berufliche Konsequenzen, Nichtanstellung oder Entlassung für MitarbeiterInnen im medizinischen Bereich, die nicht an Abtreibungen mitwirken wollten.

ALfA ist mit 11'000 Mitgliedern die grösste Organisation im deutschen «Bundesverband Lebensrecht» (Berlin). Sie tritt für ein «uneingeschränktes Lebensrecht jedes Menschen ein – von der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle bis zum natürlichen Tod»  

Zum Thema:
Nicholson gegen Abtreibung...: ... und mit ihm eine ganze Gilde aus Hollywood
«Ich bin eine Schein-Invalide!»: Handicap ist kein Hindernis

Datum: 21.12.2016
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / idea D

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Realistische Erwartungen
Was bedeutet es, Christ zu werden? Sehr oft gleicht die Einladung hierzu einer Werbeveranstaltung. Und Evangelisten versprechen Freude, Friede, Liebe...
Pastor und Programmierer
Darryl Williamson liebt Programmieren und die damit verbundenen Herausforderungen. Schon in jungen Jahren arbeitete er z.B. für die Air Force. Seine...
Geschichten der Versöhnung
Mit dem löchrigen Unihockeyball und ein paar Plastik-Schlägern macht die christliche NGO «Floorball4all» einen Unterschied. Kinder und Jugendliche...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service