Für Katastrophen-Hilfe

WHO zeichnet Israel aus

Immer wieder bei Katastrophen gehören Fachkräfte aus Israel zu den ersten, die sich im Krisengebiet engagieren. Darüber hinaus bietet das Land der Bibel an, medizinische Teams aus arabischen Nationen zu schulen. Für seine Hilfeleistung bei Katastrophen hat die Weltgesundheitsorganisation WHO Israel nun ausgezeichnet.

Zoom
Gedenken an das Massaker, London 2012
Nicht zum ersten Mal wird Israel von der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Mit der jüngsten Ehrung werden die medizinischen Einsätze nach Katastrophen in allen Erdteilen gewürdigt.

Zoom
Margaret Chan
Margaret Chan, Generalsekretärin der WHO, lobte Israel für seine effizienten und vorbildlichen Hilfstrupps.

«Eine jüdische Tradition»

Es sei eine jüdische Tradition, sowohl ein einzelnes Leben zu retten wie auch die gesamte Welt, sagte die stellvertretende Aussenministerin Tzipi Hotovely, als sie den Preis in Hong Kong entgegennahm. «Es ist eine grosse Ehre für den Staat Israel.»

Die medizinischen Einheiten der Armee würden «eine gesegnete Arbeit leisten und viel Stolz auf das Land bringen. Uns ist es wichtig, der internationalen Gesellschaft einen Beitrag zur Rettung von Menschenleben zu leisten.»

Auch arabische Teams ausbilden

Zoom
Tsipi Hotovely
Tzipi Hotovely und Margaret Chan berieten sich im Anschluss an die Würdigung über die medizinische Zusammenarbeit in der Region. Innerhalb der Organisation gehört Israel aus historischen Gründen zu Europa. Dennoch zeigt sich die jüdische Nation bereit, arabische Teams betreffend medizinischer Hilfe auszubilden.

Verschiedentlich wurden Menschen aus umliegenden Ländern in israelischen Krankenhäusern behandelt und gepflegt. Ab und an sahen die Patienten in früheren Jahren Israel als Feind an, änderten dann aber die Meinung, als sie persönlich Einwohner dieser Nation kennenlernten.

Zum Thema:
Trotz entführten Teenagern: Amina Abbas in israelischem Spital operiert
Enkelin von Hamas-Führer in Israel behandelt
Syrischem Paar wird in Israel das Leben gerettet
Herzfehler: Israelische Ärzte retten syrischen Bub

Datum: 12.12.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Teuerstes Kunstwerk aller Zeiten
Fast eine halbe Milliarde Dollar wurde für das von Leonardo da Vinci gemalte Jesus-Bild kürzlich bei einer Auktion geboten. Nun ist bekannt geworden...
«Der Ameisenhaufen»
Gott als schwaches Baby, geboren in einem Stall? Genau genommen klingt das, was wir an Weihnachten feiern, ziemlich surreal. Warum es trotzdem so...
Nestwärme wichtig
Erstmals wurde eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich der simple Akt von Berührungen in der frühesten Lebensphase auswirkt. Diese wirken...
Advent kann anders sein
Mit der Adventszeit kommen auch die Klagen: Hetze, Konsumzwang, «alle Jahre wieder» und «muss-das-denn-alles-sein». Dabei kann Advent die spannendste...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service