Nahrungsmittelspekulation

Alliance Sud: Eigenhandel mit Nahrungsmitteln verbieten

Zoom
«Nahrungsmittelspekulation – (k)ein Problem?», lautet der Titel der vom Ökonomen und ehemaligen Journalisten Markus Mugglin im Auftrag von Alliance Sud verfassten Studie. Sie wurde jetzt im Hinblick auf die anstehenden Termine in der Schweizer Politik veröffentlicht.

Der Eigenhandel von Banken mit Nahrungsmittel soll verboten werden, heisst es in einer Mitteilung der Arbeitsgemeinschaft Alliance Sud vom 28. Februar.

Der Bundesrat betone den Nutzen der Spekulation und sehe keinen Handlungsbedarf, schreibt die Organisation. Auch Finanzmarktakteure wie die UBS, Julius Bär oder Vontobel würden die negativen Einflüsse der Spekulation auf die Nahrungsmittelpreise leugnen, heisst es weiter. Dabei würden andere Akteure wie Schweizer Rohstoffhändler auf Probleme hinweisen, die neue Finanzakteure auf dem Markt für Nahrungsmittel-Absicherungsgeschäfte verursachen.

Fünf konkrete Forderungen

Alliance Sud verlangt deshalb, dass der ausserbörsliche Derivatehandel ohne Ausnahmen über öffentliche Clearingstellen ablaufen soll, um volle Transparenz für alle Akteure und die Aufsichtsbehörden zu schaffen. Die Spekulanten sollten zudem Positionslimiten unterstellt werden – sie dürfen mit jedem Rohstoff nur bis zu einer oberen Grenze in Termingeschäften oder Derivaten handeln. Der Eigenhandel von Banken und Handelsplattformen mit Derivaten sollte ausserdem verboten werden.

Ab einer gewissen Höhe der Preisausschläge sollte der Handel (wie im Aktienbereich) durch die Handelsplattformen unterbrochen werden. Zudem sei die Einführung einer mehrstufigen Transaktionsabgabe zu prüfen, die bei der Durchbrechung bestimmter Preisbänder erhöht werden könne. Schliesslich sei zu prüfen, ob die Akteure auf den Rohstoffmärkten institutionell zu trennen wären.

Webseite:
Mehr zur Studie von Alliance Süd

Zum Thema:
Halbierung bis 2020?: Lebensmittelbranche will Verschwendung bekämpfen
Nahrungsmittel: 222 Millionen Tonnen landen im Kübel
Gentechnik mit arger Wirkung: Aus Profitgier in die Schöpfung pfuschen

Datum: 04.03.2014
Quelle: Kipa

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Trauer an Weihnachten
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen des Jahres traurig, fühlen sich einsam oder...
Dallas-Footballstars
Harte Jungs zeigen weiche Herzen: Öffentlich stellten sich gleich drei Athleten der «Dallas Cowboys» zum christlichen Glauben. Kavon Frazier, Anthony...
Am Himmel gezeichnet
In diesen Tagen flog ein neuer Airbus bei seinem Testflug die Umrisse eines Tannenbaumes, was umgehend mit Weihnachten in Verbindung gebracht wurde....
Teuerstes Kunstwerk aller Zeiten
Fast eine halbe Milliarde Dollar wurde für das von Leonardo da Vinci gemalte Jesus-Bild kürzlich bei einer Auktion geboten. Nun ist bekannt geworden...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service