Zum Tod von Dimitri

Ein grosser Clown und liebenswürdiger Mensch

«Einer der letzten grossen Clowns ist von uns gegangen», schreibt sein Agent Jean-Daniel von Lerber, der auch Leiter der Kulturagentur Profile Productions ist. Mit Dimitri habe er einen herzensguten Freund verloren.

Zoom
Der Schweizer Clown Dimitri
Clown Dimitri ist am Abend des 19. Juli 2016 nach kurzem Unwohlsein in seinem Zuhause in Borgnone (Tessin) im Alter von 80 Jahren verstorben. Noch am Vorabend spielte er mit «DimiTRIgenerations» im Teatro Dimitri und am Sonntag stand er als Karl Vester im Freilichtspiel «Sogni di un'altra vita – Träume eines anderen Lebens» auf dem Monte Verità auf der Bühne.

Unermüdliche Schaffenskraft, Humor und Menschenliebe

Zoom
Dimitri Jakob Müller
Von Lerber spricht im Gedenken an den international berühmten Clown Dimitri von «seiner unermüdlichen Schaffenskraft, seinem wachen Interesse am Weltgeschehen und an anderen Menschen und seiner Gabe, im Kleinen das Grosse zu sehen». Und: «Sein Humor und seine Menschenliebe bleiben unvergessen.»

Mit Dimitri verliert sein Agent «einen herzensguten Freund», dessen Lebenswerk weit über die Bühnentätigkeit hinausgehe. «Mit der Scuola Dimitri, dem Teatro, dem Museo und dem Skulpturenpark Parco del Clown in Verscio, mit seinen Zeichnungen, Bildern und Objekten schuf Dimitri ein Gesamtkunstwerk und war Förderer vieler Nachwuchskünstler.»

Ehrlich und fair

Zoom
Jean-Daniel von Lerber zu Dimitri: «Sein Humor und seine Menschenliebe bleiben unvergessen»
Gegenüber andern Menschen sei Dimitri ehrlich und offen gewesen. Das galt auch, wenn er um seine Kritik gebeten wurde. Er konnte diese feinfühlig und ohne zu verletzen äussern, ohne inhaltliche Abstriche zu machen. Zudem gab es für ihn kein Ansehen der Person: Ob er nach einer Vorstellung von einem kleinen Mädchen, das ein Autogramm wollte, angesprochen wurde, oder von «Doris» (Leuthard, der Bundesrätin), habe für ihn keinen Unterschied gemacht. Beiden galt sein Interesse.

Gespräche - auch über Glaubensfragen

Dimitri sei auch an seinem Leben und an seinem Glauben interessiert gewesen, so von Lerber. Die vielen gemeinsamen Autofahrten boten Gelegenheit zu interessanten und tiefen Gesprächen. «Dimitri war überzeugt, dass das Leben nach dem Tod weitergeht», auch wenn er keine klare Vorstellung hatte, wie dieses Leben aussehen wird. 

Wie von Leber Dimitris Agent wurde

Zoom
Jean-Daniel von Lerber
Jean-Daniel von Lerber war Dimitris Agent für Tourneen und Einzelauftritte der letzten sechseinhalb Jahre. Vielen Künstlern, für die er Auftritte organisiert, sind christlich geprägte Werte wichtig. Er beschreibt, wie es zur Zusammenarbeit gekommen ist: Von Lerber hatte Dimitri 2005 nach Zürich an einen Auftritt des spanischen Mimen Carlos Martínez eingeladen, der dort sein Programm «Human Rights» zeigte. Der Abend fand im Rahmen einer grossen CH-Tour statt, die Amnesty International Schweiz organisiert hatte. Dimitri war begeistert, wie es Carlos Martínez gelang, das Thema umzusetzen, und lud ihn in der Folge mehrmals ins Teatro Dimitri nach Verscio ein. Dahin begleitete ihn Jean-Daniel von Lerber, der für Martínez' Aufführungen sowohl Techniker wie auch Agent ist. So lernte Dimitri auch ihn kennen, fasste Vertrauen und bat ihn im Oktober 2010, auch sein Agent zu werden.

Er sei von dieser Anfrage völlig überrascht gewesen, gesteht von Lerber. Er habe grossen Respekt gehabt, plötzlich einen so herausragenden Künstler vertreten zu dürfen. Doch er habe nach reiflicher Überlegung Dimitri sehr gerne zugesagt. Vorerst stand der Aufbau aller Unterlagen und einer Webpage im Vordergrund. 2013 dann startete die erste gemeinsam organisierte Solo-Tournee im KKL Luzern und dem neuen Programm «Highlights aus 55 Jahren». 2015 folgte die Tournee der Famiglia mit «DimiTRIgenerations» – einem bunten Programm, bei dem erstmals drei Generationen die gleiche Bühne teilten. Geplant war, das Famiglia-Stück im Herbst 2016 ins Welschland zu bringen. Die Zusammenarbeit habe sich fruchtbar und freundschaftlich entwickelt, auch mit den übrigen Mitgliedern der Familie Dimitri. Mit ihnen wird von Lerber gerne weiter zusammenarbeiten.

Zur Webseite:
Artikel zu Dimitri auf Webseite von Profile Productions
Biografie von Dimitri

Zum Thema:
Lachen, leben, los!: «Gott hat Humor und lacht gerne mit uns»
Comedy-Theater «FischAugä»: «Stell dir mal vor: Jesus hat Humor gehabt!»
Gross, grösser, sprachlos: Komödiant über Humor in der Bibel
Jean-Daniel von Lerber: «Als Christ kunstvoll zu sein, braucht keine Rechtfertigung»

Datum: 22.07.2016
Autor: Fritz Imhof
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Heiko Herrlich
Heiko Herrlich, Trainer von Bayer 04 Leverkusen, steht immer wieder öffentlich zum christlichen Glauben. Da erwartet man nicht, dass er sich eine...
Dakar-Rally im Exil
Die 30 ersten Ausgaben der Dakar-Rally führten noch durch Westafrika. Doch aufgrund einer islamischen Droh- und Terror-Kulisse ist die Weltsportmarke...
Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gute Vorsätze ...
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus diesem Vorsatz Realität?

Werbung

RATGEBER

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service