Miranda möchte Jesus treffen

«Ich habe eine Tonne Fragen»

Wenn Lin-Manuel Miranda, Schöpfer des Hit-Musicals «Hamilton», ein Abendessen mit einer Person frei nach Wahl einnehmen dürfte, wäre das Jesus Christus. Fragen hätte er bereits viele.

Zoom
Lin-Manuel Miranda
Im Musical «Hamilton» stellt Lin-Manuel Miranda das Leben des amerikanischen Gründervaters Alexander Hamilton mit Hip-Hop, weiteren populären Musikstilen sowie typischer Broadway-Musik dar. Für dieses Werk wurde er mit elf Tony-Awards – den Oscars der Theater- und Musicalwelt – sowie mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Dazu kommt ein Grammy für die beste Musical-Theater-Aufnahme.

Auf die Frage, wen er am liebsten zum Abendessen treffen würde, war aber nicht von Hamilton die Rede, sondern von Jesus Christus. «Ich habe so viele Fragen an Jesus. Ich wuchs katholisch auf und so möchte ich den Unterschied wissen von dem, was wirklich geschehen ist zu dem, was mir gesagt worden ist, als ich aufwuchs.»

Es würde ein langer Abend

Zoom
Lin-Manuel Miranda
Die Geschichte von Jesus sei schon von so vielen Menschen erzählt worden, dass er sie, statt von anderen zu hören, lieber von Jesus selbst vernehmen würde. Unter anderem sei er sehr neugierig über das Wunder, das Jesus bei der Hochzeit zu Kana wirkte. Dort war er mit seiner Mutter und seinen Nachfolgern zu Gast, als ihm gesagt wurde, dass der Wein ausgegangen sei. Jesus wies die Bediensteten an, sämtliche Krüge mit Wasser zu füllen, diese verwandelte er anschliessend in Wein.

Zudem erwähnt der Künstler eines der bekanntesten Wunder von Christus, als er 5'000 Menschen mit fünf Broten und zwei Fischen ernährte. «Ich habe Fragen zu allen Wundern. Ich habe Fragen dazu, wer wo lebte. Ich habe einen Tonne Fragen.»

Keine Frage, es würde ein langer und spannender Abend mit neuen Einblicken von Jesus selbst…

Zum Thema:
Den kennenlernen, den Lin-Manuel Miranda treffen möchte
Eva-Maria Admiral: «Ohne Gott könnte ich am Theater nicht überleben»

Datum: 18.07.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Today

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Adonia-KidsParty 2017
Die Adonia-KidsPartys bringen die Botschaft des Friedens. Unter dem Thema «Arche, fertig, los» erlebten bereits über 1'500 Kinder mit ihren...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Realistische Erwartungen
Was bedeutet es, Christ zu werden? Sehr oft gleicht die Einladung hierzu einer Werbeveranstaltung. Und Evangelisten versprechen Freude, Friede, Liebe...
Pastor und Programmierer
Darryl Williamson liebt Programmieren und die damit verbundenen Herausforderungen. Schon in jungen Jahren arbeitete er z.B. für die Air Force. Seine...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service