«Mein letztes Album»

Tamar Braxton singt über die Reise durch den Zerbruch

Auf ihrem jüngsten Album berichtet Tamar Braxton von ihrer Reise, die durch viel Zerbruch geführt hat. «Es ist mein letztes Album», sagt die Sängerin. Doch die schwierigen Umstände behalten nicht das letzte Wort – «Gott ist gut», ist die Christin, Schwester von Toni Braxton und Pastorentochter überzeugt.

Zoom
Tamar Braxton
Das fünfte Album namens «Bluebird of Happiness» werde ihr letztes Album sein, stellt die Sängerin in Aussicht. «Ich muss einen Schritt zurücktreten und herausfinden, was funktioniert und was nicht», bilanziert Tamar. «Im vergangenen Jahr sind viele negative Dinge geschehen.»

Im letzten Jahr wurde sie aus ihrem Job als Co-Gastgeberin in der populären TV-Sendung «The Real» entlassen. «Dies geschah öffentlich und viele Gerüchte wurden verbreitet.» Das sei übel gewesen.

«Mit niemandem ein Problem»

Sie sei dadurch sehr unglücklich gewesen und habe nichts mehr um sich herum wahrgenommen. «Ich höre nicht mit der Musik auf, aber ich mache einfach kein Album mehr», stellt sie in Aussicht.

Obschon sie gefeuert worden ist – und wegen des Dramas darum herum – «habe ich kein Problem mit jemanden ausser mit dem Teufel.»

Das Album sei während ihrer Suche zurück nach der Freude entstanden. «Ich fühlte mich so zerbrochen, so verloren und verwirrt in allem. Doch es ist nun sehr viel besser geworden.»

«Gott ist so gut»

In all dem helfe ihr Gott, gerade auch in der Zeit, als ihre Mutter einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall erlitt. «Gott ist so gut. Sie konnte drei Tage später nach Hause kommen.» Schon in früheren Jahren hatte sie sich klar zu Gott bekannt. Zum Beispiel, als sie wegen eines Blutgerinnsels fast gestorben wäre (Livenet berichtete).

Schon früher hat Braxton ihre christlichen Wurzeln in der Öffentlichkeit erwähnt: «Meine beiden Eltern waren Pastoren und führten eine christliche Gemeinde. Davon habe ich viel gelernt.» Sie sang auch im Gospelchor ihres Vaters. Ohne Gott wäre sie nicht da, wo sie heute stehe, sagt die jüngere Schwester von Toni Braxton, die mit mehr als 40 Millionen Alben zu den erfolgreichsten Musikerinnen überhaupt gehört.

Zum Thema:
Den Glauben von Tamar Braxton entdecken
Tamar Braxton: «Ohne Gott wäre ich nicht da wo ich bin»
Auch in Todesangst: Sängerin Tamar Braxton hält an Gott fest
Sie wäre fast gestorben: Natalie Grants Tochter nach Gebetsaufruf wieder ganz gesund

Datum: 03.10.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Am Himmel gezeichnet
In diesen Tagen flog ein neuer Airbus bei seinem Testflug die Umrisse eines Tannenbaumes, was umgehend mit Weihnachten in Verbindung gebracht wurde....
Teuerstes Kunstwerk aller Zeiten
Fast eine halbe Milliarde Dollar wurde für das von Leonardo da Vinci gemalte Jesus-Bild kürzlich bei einer Auktion geboten. Nun ist bekannt geworden...
«Der Ameisenhaufen»
Gott als schwaches Baby, geboren in einem Stall? Genau genommen klingt das, was wir an Weihnachten feiern, ziemlich surreal. Warum es trotzdem so...
Nestwärme wichtig
Erstmals wurde eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich der simple Akt von Berührungen in der frühesten Lebensphase auswirkt. Diese wirken...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service