Es geht um Glaubensfreiheit

«God's Not Dead 2» - Lehrerin wegen Glaube vor Gericht

«God's Not Dead 2: He's Surely Alive» ist die Fortsetzung des 2014 populär gewordenen Films «God's Not Dead». Heute (28. Oktober) wird die Weltpremiere gefeiert. Diesmal steht das Thema Glaubensfreiheit und eine daraus folgende, epische Gerichtsverhandlung im Zentrum.

Zoom
In «God's Not Dead 2» spielen bekannte Schauspieler wie Melissa Joan Hart (Sabrina – Total Verhext!) und Jesse Metcalf (Desperate Housewives)
Im ersten Film wird eine komplette Studentenklasse von einem atheistischen Professor bedrängt, ein Papier zu unterschreiben, auf dem steht: «Gott ist tot!» Ein junger Christ kann das mit seinem Gewissen nicht vereinbaren, worauf der Lehrer ihn herausfordert, vor der ganzen Klasse zu beweisen, dass Gott nicht tot ist. Dieser christliche Film inspirierte viele Menschen und er avancierte zum Überraschungserfolg. Er spielte an den Kino-Kassen 63 Millionen Dollar ein und per DVD mittlerweile 27 weitere Millionen.

Glaubensfreiheit

Nun ist «God's Not Dead 2» am Start, die Premiere wird heute Mittwoch auf dem «9. Familienweltkongress» in Salt Lake City gefeiert. Dies sei der perfekte Ort für diese Premiere, schreibt der Publizist Ted Baehr. «Wir beobachten den Zerfall von Familien, deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Freiheit nutzen und unseren Glauben darstellen. Nie war es wichtiger, offen darüber zu sprechen, welchen Unterschied das Evangelium von Jesus Christus ausmacht.»

Im zweiten «God's Not Dead»-Film geht es um Glaubensfreiheit und das Recht, offen über den eigenen Glauben sprechen zu dürfen. Eine Lehrerin wird kritisiert, weil sie über Jesus Christus spricht. Der Schulleiter bringt sie schliesslich gemeinsam mit einer Gruppe Bürgerrechtlern vor Gericht, wo es zu einer epischen Verhandlung kommt.

Wieder mit «Duck-Dynasty»-Vertreter

Zu den Darstellern in «God's Not Dead 2: He's Surely Alive» gehören unter anderem Fred Thompson («Law & Order»), Jesse Metcalf («Desperate Housewives») und Hayley Orrantia («The Goldbergs»).

Ebenfalls mit dabei ist Sadie Robertson («Duck Dynasty»); schon im ersten Teil war jemand aus dieser populären Serie vertreten: Willie Robertson spielte sich selbst.

Vorschau von «God's not dead»:

Zum Thema:
«Do you believe?»: «Christen lebten zu lange im Schatten»
Jetzt sagt er warum: Nicolas Cage spielt Hauptrolle in Endzeitdrama
«Einflussreichstes Missionsfeld»: Christen sollen für Hollywood beten
Werteorientierte Filme: Die Renaissance der Religion

Datum: 28.10.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Gospel Herald

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Mama, du glaubst nicht…»
Dominion del Bosco spielt in den Nachwuchsstufen von Juventus Turin. Zunächst wollte seine Mutter ihn wegen seiner Grösse und seines gebrochenen Arms...
Herausforderung unserer Zeit
Wenn man neuere Publikationen dazu betrachtet, scheint Einsamkeit ein Megatrend westlicher Gesellschaften zu sein. Zwei Publikationen gehen das...
Missionarisch umziehen
Umziehen gehört zum Alltag dazu. Das Ausziehen bei den Eltern. Die erste eigene Wohnung. Dann folgt eine grössere Wohnung und irgendwann das eigene...
Männliche Sexualität
Viele Männer verstehen sich in unserer sexualisierten Gesellschaft als Opfer. Auch ich finde, dass sich viele Frauen, auch viele christliche, immer...

Werbung

RATGEBER

Streit zu zweit So können Paare konstruktiv streiten
Oft wird eine «gute» christliche Ehe so beschrieben, dass jeder den anderen höher als sich selbst...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service